Weichenstellungen für den neuen Döppersberg

Rund um die geplante Baustelle wird an Straßen, Brücken und Kanälen gearbeitet.

Wuppertal. Kommt er Mitte 2009 - oder kommt er nicht? Geht es um den geplanten Baustart am neuen Döppersberg, ist diese Frage mit Blick auf das Jahr 2008 eindeutig mit "ja" zu beantworten: Unter Hochdruck werden seit Monaten all jene Baustellen erledigt, die abgeschlossen sein müssen, wenn es an das neue Tor zur Elberfelder Innenstadt geht.

Der bereits abgehakte Umbau der Kreuzung am Robert-Daum-Platz - mit Schließung der Unterführungen - gehört ebenso dazu wie die nach wie vor laufenden Arbeiten am Brausenwerth und an der Ohligsmühle. Sie ziehen sich ebenso ins neue Jahr wie die Kanalarbeiten der Stadtwerke in Höhe des Islandufers und der Schloßbleiche. Das Islandufer selbst ist nach dem Umbau ein Schmuckstück an der Wupper und zeigt, wie man aus der Not in Form maroder Mauern und Wege eine Tugend in Form einer Uferpromenade machen kann.

Der neue Kreisverkehr am Hofkamp lässt sich ebenso im Zeichen des Döppersberg-Umbaus sehen wie die Arbeiten am Knotenpunkt Uellendahler Straße / Saarstraße. Sorgen bereitet noch die unerwartete Brücken-Instandsetzung am Südstraßenring. Er wird beim Döppersberg-Umbau ab 2009 eine wichtige "Bypass"-Funktion haben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort