1. Specials
  2. NRW
  3. Wuppertal
  4. Der neue Döppersberg

Döppersberg: Zeitreise in Bildern und Modellen

Döppersberg: Zeitreise in Bildern und Modellen

In dem ehemaligen Infozentrum ist eine umfangreiche Präsentation des geplanten Umbaus des Döppersbergs entstanden.

Elberfeld. Nein, die Wiederinbetriebnahme der Straßenbahn ist nicht in den aktuellen Planungen zur Umgestaltung des Döppersbergs vorgesehen — auch wenn die neue Präsentation des Bauvorhabens nicht nur bei älteren Talbewohnern Erinnerungen wecken dürfte.

Neben Informationen zum derzeit stattfindenden Umbau ist im ehemaligen Infozentrum Döppersberg nämlich auch ein großes, detailgetreues Modell des ehemaligen Elberfelder Bahnhofsumfelds ausgestellt, das den städtebaulichen Stand der 1980er Jahre abbildet und den Döppersberg so zeigt, wie er den Wuppertalern vor der Stilllegung der Straßenbahn im Jahr 1987 ein jahrzehntelanger, vertrauter Anblick war.

Erstellt hat das Modell Guido Ehmann, der eine fahrbare Eisenbahn mit eingebaut hat. „Da werden Kinderträume wahr“, scherzte Baudezernent Frank Meyer (SPD) am Montag bei der Präsentation des neuen Baustellen-Pavillons, der nicht zuletzt durch die vom Modelleisenbahnclub aufgestellte wunderbare Miniaturlandschaft von Passanten bereits viel mit Aufmerksamkeit bedacht worden sei, sagt Rosemarie Steyer vom Ressort Stadtentwicklung und Städtebau, die die neue Ausstellung konzipiert hat.

Daneben nimmt sich das natürlich ebenfalls im Pavillon ausgestellte Modell der aktuellen Planungen für den Döppersberg eher sachlich aus — doch das städtebauliche Modell im Maßstab 1:500 zeigt anschaulich das Aussehen des künftigen Elberfelder Zentrums rund um den Bahnhof.

„Großartig, dass der Pavillon nun Platz für die Ausstellung bietet“, lobte Oberbürgermeister Peter Jung (CDU).

Nach dem Umzug des ehemaligen Infozentrums von Wuppertal Marketing ins City-Center an der Schloßbleiche 40 hatten die Räume leergestanden — nun habe sich mit der Präsentation des alten und des neuen Döppersbergs eine sinnvolle Nachfolgenutzung gefunden.

Die Präsentation des Bauprojekts umfasst historische Fotos ebenso wie eine Übersicht der aktuellen Planungen mit Informationen zu den Themen Fassaden, Verkehr und Straßenplanung. Es geht um die Gestaltung des künftigen Busbahnhofs am Bahnhof und den Verkehr auf dem Wall sowie auf und unter der B 7.