1. Specials
  2. NRW
  3. Wuppertal
  4. Der neue Döppersberg

Döppersberg: Grünes Licht für den Weiterbau

Döppersberg: Grünes Licht für den Weiterbau

Elberfeld. Der Weiterbau am Döppersberg steht und fällt mit der Prüfung und Genehmigung des städtischen Haushaltes durch die Landes- und Bezirksregierung: Die Stadtspitze geht jetzt davon aus, diese Verfügung in der kommenden Woche zu erhalten.

Das berichtete Stadtdirektor Johannes Slawig (CDU) am Donnerstag der Planungs- und Baubegleitkommission für den Döppersberg.

Man habe Zusagen „wichtiger Vertreter der Landesregierung“ und gehe davon aus, nach Eintreffen der Genehmigungsverfügung umgehend die Aufträge für den Bau des Busbahnhofs und der überdachten Einkaufsmeile zu vergeben. Es geht um Bauarbeiten im Wert von insgesamt gut 30 Millionen Euro.

Slawig kündigte außerdem „mehr Transparenz und ein besseres Controlling“ an. Im Auftrag des Stadtrates wurde ein eigener Lenkungsausschuss unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) eingesetzt. Er tagt einmal in der Woche, befasst sich mit dem Zeit- und Kostenplänen und erstattet der Kommission gesondert Bericht. Mit dem Planungsbüro KKP aus Essen wurde außerdem ein externes Planungsbüro beauftragt, das sich auf die Kostenkontrolle bei Großprojekten dieser Art spezialisiert hat. Die Controlling-Berichte werden der Kommission in Zukunft monatlich vorgelegt.