Max und Moritz sollen zusammen bleiben

Max und Moritz sollen zusammen bleiben

Nettetal. Max rollt sich auf den Rücken, lässt sich kraulen und zupft an dem Pulloverärmel seines Besuchers. Voller Vertrauen und Neugier spielt er mit Menschen und freut sich über Abwechslung.

Fünf Monate ist der Kater jung. Im Tierheim Nettetal sucht Max ein neues Zuhause - doch nicht ohne Bruder Moritz. "Die beiden müssen zusammen bleiben", sagt Ingrid Erdmann vom Tierheim Nettetal. Es sei nicht empfehlenswert, junge Katzen alleine zu halten.

Mit Partner sind sie nie allein, halten sich gemeinsam fit. Ende Oktober wurde Max mit seinem Bruder auf einer Terrasse in Viersen gefunden. Hellwach verfolgt er mit seinen grünen Augen die Stoffmaus. Schon stürzt er sich auf seine Beute. "Kleine Katzen können sehr schnell im Spiel kratzen und beißen - das ist typisch im Rüpelalter", erklärt Ingrid Erdmann. Sind im neuen Zuhause Kinder, sollten sie mindestens im Grundschulalter sein.

Das Spiel von Kind und Tier sollte immer unter Aufsicht passieren. Oft geben Eltern von Kleinkindern junge Katzen ins Tierheim mit der Begründung, die Tiere seien zu aggressiv. "Dabei ist das ein normales Verhalten in diesem Alter." Das Tierheim hat derzeit zahlreiche Jungtiere zur Vermittlung freigegeben. Übrigens: Auch Schmusekater "Mein Freund" sucht noch einen Katzenfreund.

Kontakt zum Tierheim Nettetal unter Telefon 02153/3785.