Leuth: Innehalten und ausblicken

Leuth: Innehalten und ausblicken

Die WZ-Route in und um Leuth führt an Mahnmalen und Mühlen vorbei durch die Heide und an der Nette entlang.

Leuth. Weg von hier? Am liebsten nicht! Leuth, Nettetals kleinster Stadtteil, wirbt mit gemütlichem historischem Charme. Doch zunächst steht eine Radtour durch einige der schönsten Fleckchen des Naturparks Schwalm-Nette mit bedeutenden Mahnmalen der Geschichte an.

Wer sich und die Räder mit dem Auto hertransportiert, findet Parkplätze an Kirche und Feuerwehrgerätehaus mitten im Dorf oder in der Nähe auf dem Petershof. Und auf geht’s gen Westen: Die Straße Hampoel bis zur Bundesstraße 221, über den rechten Zebrastreifen, auf dem Radweg rechts und gleich links dem Abzweig folgen.

Dort halten wir uns rechts und immer geradeaus, vorbei am Hofcafé und am Ausflugslokal Birkenhof im Wald bis zur asphaltierten Querstraße: Nach links Richtung Venloer Heide.

Innehalten lohnt am Mahnmal ehemaliger Fliegerhorst Venlo kurz vorm Flugplatz: Hinter Rondell und Stele informieren Tafeln im Mauergang, welches Leid der Luftkrieg den Menschen zufügte.

"Noch Jahre nach dem Krieg konnte man hier im Wald die Landebahnen erkennen", erinnert sich Reimund Nothen. Der Radler aus Kaldenkirchen zeigt nach vorne, wo Segelflieger bei geeignetem Wetter den Himmel friedlich erobern.

Am Segelflugplatz biegen wir - schon in Holland - rechts ab auf den Radweg Richtung Herongen durch die Heidelandschaft. Krasser Kontrast an der großen Wegkreuzung: Wir müssen rechts ab am Tanklager vorbei.

Rechts rum auch im äußersten Zipfel Venlos vor der Autobahn 40 mit Tiergehege, Fischbude, Gartenhandel, Restaurant. Weiter rechts zurück nach Deutschland auf dem Radweg parallel zur Autobahn bis zur Wegkreuzung Louisenburg.

Geradeaus fahren wir hier zur Napoleon-Schleuse: Den Niederrhein kanalisieren wollte Napoleon, geblieben ist die Nordkanal-Radroute, der wir ein Stück folgen: Nach rechts über die Bundesstraße221 und weiter geradeaus, dann rechts dem Schild nach zum Poelvensee mit Gelegenheit zum Schwimmen und Rudern.

Weiter über die Straße nach Schloss Krickenbeck auf verschlungenem Weg durch den Wald, immer parallel zur B221 zum Gestüt Seehof. Wir umrunden die Pferdekoppel vor uns erst links, dann rechts und weiter bis zur B509.

Nach links geht’s bis zur Leuther Mühle: Vorsichtig über die Straße und den schmalen Weg an der Nette entlang, wo Weiden sich übers Wasser neigen. Vom Aussichtsturm sehen wir im Schilf Reiher stolzieren. Am De-Witt-See entlang zum Parkplatz, rechts ab bis zur Hauptstraße, wieder rechts bis Busch mit dem Künstler-Atelier Busch 8.

Der Rückweg führt rechts ab an Gehöften vorbei auf den Kirchturm zu. Und in Leuth können wir uns nun dem dörflichen Charme hingeben mit historischen Gemäuern, Gaststuben und schmucken Gassen. Wer will hier schon weg?

Mehr von Westdeutsche Zeitung