Kater Paul ist „einfach nur toll“

Kater Paul ist „einfach nur toll“

Tier der Woche: Im Tierheim Nettetal ist man von dem Gast begeistert.

Nettetal. Überrascht hebt Paul den Kopf. "Besuch für dich", sagt Tierheimleiter Ralf Erdmann. Der Kater schaut neugierig und springt direkt von seinem gelb-rot-karierten Kissen. Hier hatte er sich so richtig eingekuschelt. Einmal recken, schon ist Paul an der geöffneten Gittertür.

Mit großer Begeisterung schmiegt er sich ans Bein, schnurrt, lässt sich den Kopf kraulen. Der Kater hat eine Persönlichkeit und Offenheit, die begeistert. "Und er ist ein total lieber Kerl", erzählt Erdmann, nimmt Paul auf den Arm und krault ihn ausgiebig. Dass der Kater ein besonders liebenswertes Tier ist, weiß auch Tierpflegerin Angelika Stopka: "einfach nur toll."

Paul kann man den hübschen Kater nennen - im Tierheim wurde er auch "Dschangö" genannt. Die Samtpfote hat einiges mitgemacht: In Kempen-St. Hubert wurde er von Tierfreunden schwer verletzt gefunden. "Das Vorderbein war gebrochen, der Bruch mehrere Tage alt und schwer infektiös", erzählt Angelika Stopka. Das liegt zwei Wochen zurück. Paul musste das Bein ab der Schulter abgenommen werden.

"So furchtbar sich dies für uns Menschen anhört, Katzen kommen äußerst gut mit dem Handicap zurecht", erklärt Erdmann und deutet auf die Narbe, die schon gut verheilt ist. Und in der Tat: Paul ist äußerst beweglich und scheut sich nicht, aktiv zu sein. Er läuft bereits jetzt unheimlich geschickt umher, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. "Nach einiger Zeit, kann er wieder auf Stuhl, Tisch oder Fensterbank springen", verspricht Erdmann.

Mit klarem Blick, gut gelaunt und voller Optimismus schaut Paul den Tierheimleiter an. Kaum vom Arm abgesetzt, stolziert der Kater den Gang entlang und erkundet seine Umgebung. Mit seiner hellrosa Nase beschnuppert er interessiert den Boden.

Selbst ein katzenfreundlicher Hund bringt ihn nicht aus dem Konzept. Den Hund beschnuppert Paul auch erst einmal ganz neugierig. Der Kater könnte durchaus auch zu einer Familie mit etwas größeren Kindern. Schließlich scheint Paul Trubel und Gesellschaft zu mögen. Gut wäre ein eingezäunter Garten, denn er sollte wieder ein bisschen Frischluft schnuppern dürfen.

Zurück in seinem Auslauf, knuspert Paul erst einmal am Trockenfutter und putzt sich dann ausgiebig. Paul ist ein wahrer Lebenskünstler - Katzenfreunde hätten viel Spaß an ihm und deshalb hofft das Tierheim, dass er ein tolles Zuhause findet.

Wer sich für den aufgeweckten Kater Paul alias "Dschangö" interessiert, sollte sich im Tierheim Nettetal, Flothend 34, melden: Tel. 02153/37 85. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und donnerstags, 16 bis 18.30Uhr; freitags, 15 bis 18 Uhr, samstags, 14 bis 16 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung