Hanni scheut grelles Blitzlichtgewitter

Hanni scheut grelles Blitzlichtgewitter

Tier der Woche: In einer Gruppe zwischen drei und zehn Tieren fühlt sich das Meerschweinchen besonders wohl.

Nettetal. Hanni schaut erschrocken in die Kamera. Plötzlich ein Blitz - das ist ihr nicht geheuer. Das Foto von der hübschen Hanni könnte ihr ein neues Zuhause, besser gesagt ein tolles Gehege bescheren. "Ideal wäre ein gesichertes Außengehege im Garten", rät Tierheimleiter Ralf Erdmann.

Natürlich darf ein Meerschweinchen wie Hanni nicht alleine gehalten werden - das wäre nicht artgerecht. Schließlich sind die kleinen geselligen "Meeries", die aus den Anden stammen, Rudeltiere, die am glücklichsten sind, wenn sie in der Gruppe leben. Also sollten es mindestens zwei sein, "eine Grundausstattung", sagt Leiter Erdmann. Haben die Tierhalter einen Garten, der mehr Platz bietet, ist eine Gruppe zwischen drei bis zu zehn Tieren zu empfehlen.

Zu Hanni passt hervorragend ihre Schwester Nanni. Wer sich für die beiden interessiert und noch mehr Meerschweinchen aufnehmen möchte, wird im Tierheim Nettetal fündig. Denn: Ende Juni haben Unbekannte vor einem Seniorenheim in Süchteln einen Karton abgestellt mit drei erwachsenen Meerschweinchen und vier Jungtieren. Zwei Weibchen waren wieder hochtragend. Offensichtlich wollte der Vorbesitzer so viel Nachwuchs doch nicht haben.

Erdmann rät deshalb immer eindringlich: Vor der Anschaffung der Tiere, sollte man die Geschlechter prüfen. Ist ein Böckchen in der Gruppe, sollte es kastriert werden. Warum sich Tierhalter um diese Problematik nicht kümmern, versteht Erdmann keineswegs und kann nur mit dem Kopf schütteln. Völlig überfordert setzen die Tierhalter die Meerschweinchen aus. "Meist vor Kindergärten und Seniorenheime in der Hoffnung, jemand kümmert sich um die Tiere."

Vorsichtig lugt Hanni aus ihrem kleinen Holzhaus. Viele Verstecke wie Tonröhren oder Höhlen aus Stoff haben Meerschweinchen gerne. Für die Innenhaltung ist es empfehlenswert ein Gehege einzurichten, beispielsweise aus Plexiglasplatten (Bastlerglas) aus dem Baumarkt, die mit Gewebeklebeband fixiert werden. Schließlich ist Hanni wie jedes Meerschweinchen neugierig und liebt es, seine Umwelt zu entdecken. Da reicht ein kleiner Käfig zum Glücklichsein nicht aus. Die aktiven Tiere lieben das Abenteuer. Hanni sucht gerne Möhrenstücke oder knabbert an hoch hängenden Gemüsespießen. So ist sie prima beschäftigt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung