Die süße Öhrli vermisst ihr Frauchen

Die süße Öhrli vermisst ihr Frauchen

Die elf Jahre alte Pudeldame sucht ein neues Zuhause.

Nettetal. Öhrli zittert am ganzen Leib. Der süße Pudel ist schließlich immer verwöhnt worden und weiß gar nicht, was er eigentlich im Tierheim soll. Dessen Leiter Ralf Erdmann hält die kleine Hündin auf seinem Arm und spricht beruhigend auf sie ein.

Zwinger, Hundeauslauf, fremde bellende Artgenossen - das ist nichts für Öhrli. Ihr sind ein gemütliches Sofa und kleine Spaziergänge mit einem vertrauten Menschen viel lieber.

Ihr Frauchen ist vor einigen Wochen verstorben. Öhrli saß tapfer neben ihr und bewachte ihr geliebtes Frauchen ganz treu. Die Pudelhündin hat niemanden mehr, der sich um sie kümmert. "Sie ist quietschfidel und ein total liebes Tier", erzählt Tierheimleiter Erdmann und hofft, ein schönes Zuhause für den hübschen Vierbeiner zu finden.

Die tierärztliche Untersuchung und auch die kleinen Zahnsanierungen hat sie ganz brav über sich ergehen lassen. Öhrli ist elf Jahre alt, aber Pudel können bei guter Pflege 18 bis 20 Jahre alt werden, betont der Tierheimleiter.

An liebe Menschen, die Freude haben, Öhrli viele Streicheleinheiten zu schenken, kann sich die Pudeldame sicher schnell gewöhnen. "Es fällt den Tieren, deren Menschen plötzlich versterben, äußerst schwer, wenn sie ins Tierheim müssen."

Deshalb appelliert der Tierheimleiter vor allem an ältere Menschen, sich kein Haustier anzuschaffen, ohne zu klären, wo das Tier bleiben kann, wenn der Besitzer erkrankt oder sogar stirbt. Viele ältere Hunde verkraften die Trennung von ihrem Menschen nicht und geben sich schnell auf. Doch damit das nicht passiert, sollte Öhrli ganz schnell wieder ein neues, schönes Zuhause finden.

Wer für Öhrli ein Herz hat, sollte sich im Tierheim Nettetal, Tel. 02153/37 85, melden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung