Breyell: Kleine Reise voller Reize

Breyell: Kleine Reise voller Reize

Die WZ-Route in und um Breyell bietet Abwechslung: Historisches, Natur, dörfliche Idylle und hübsche Kappelchen.

Breyell. Machen wir uns auf eine kleine Reise voller Reize! Tauchen wir dabei ein in die Zeit der Ritter, staunen wir über die Produkte Nettetaler Bauern und lassen wir uns entführen in die Stille unberührter Natur, gönnen wir uns eine Atempause für die Seele. Dafür brauchen wir nicht mehr als ein Fahrrad - und gutes Wetter.

Vom Start am Bahnhof Breyell ist es nicht weit zu zwei Zeugnissen der Vergangenheit: Lambertiturm und Wasserburg Weyer Kastell haben ihre Anfänge im 14.Jahrhundert, als Ritterorden in Mode kamen. Heute ist es - Gott sei Dank - Mode, solch historische Gemäuer mit Leben zu erfüllen: Das Kastell bietet Essen und Trinken in der Burgschänke und eine Kunstausstellung.

Nur ein paar Meter weiter beginnen sie, die vielen Felder. Der Duft von frisch geernteten Kartoffeln auf den Äckern macht Appetit. "Frisches Obst und Gemüse kann man bei Bauern in Leutherheide kaufen", rät Reimund Nothen, der die Idee zu dieser schönen Radroute hatte. Gut informiert auf dem Landschaftshof Baerlo erleben wir die Natur draußen im Wald und am oberen und unteren Breyeller See.

So beschwingt wir von der Schönheit der Gewässer auch sein mögen - werden wir nicht leichtsinnig. Wo’s zum Oberen Breyeller See unter der Autobahn her geht, schieben wir das Rad lieber: "Der schmale Weg ist wirklich ein bisschen schummrig", mahnt Radler Reimund Nothen.

Dafür entschädigt uns die dörfliche Idylle in der Sektion Lötsch, wo die Matthias-Kapelle frisch renoviert erstrahlt. Ein Beispiel liebenswerter Volksfrömmigkeit erwartet uns auch in Fongern am Vorbruch: Das Marienkappelchen lädt ein zu Rast und Ruhe für die Seele.

Die Strecke selbst ist übrigens schnell erklärt: Vom Parkplatz am Bahnhof links auf die Josefstraße/Fußgängerzone zum Lambertimarkt, dort halb links auf die Dohrstraße, die nach rechts unter der Autobahn her zum Weyer Kastell führt. Dort schräg gegenüber links in den Feldweg, dann links, zwei Mal rechts und durch Leutherheide über die Landstraße nach Baerlo zum Naturschutzhof. Weiter geradeaus durch den Wald, Oberonnert rechts, Onnert links, über die Landstraße und halb rechts vom Parkplatz aus auf dem Radweg bis Kothmühle. Vor Flothend dann scharf rechts auf den Uferweg, den kaum eine Karte zeigt.

Vom Parkplatz am Hotel "Zum Schänzchen" rechts an der Bundesstraße 7 entlang, links nach Lötsch, hinter der Bahn den zweiten Weg rechts, in Speck über die Straßengabelung und gleich links. An der Landstraße 307 rechts und sofort scharf links (Pieper), wieder rechts (Pasch), im Vorbruch die hintere Straße rechts, links, am Kapellchen rechts, im Ortskern Breyell rechts, dann links, rechts, links. Und am Bahnhof ist Endstation der kleinen Reise voller Reize.

Mehr von Westdeutsche Zeitung