Auf dem Arm fühlt sich Susi sicher

Auf dem Arm fühlt sich Susi sicher

Der kleine Pinscher-Mix hat sein Frauchen verloren.

Mönchengladbach. Der gemütliche Schoß ihres Frauchens ist für Susi nur noch eine Erinnerung - ihre Halterin ist gestorben. Die ältere Mönchengladbacherin hatte Susi jahrelang verwöhnt. Die kleine Hundedame schaut hilflos umher und sucht nach ihr.

"Eine Pflegerin der älteren Dame brachte vor ein paar Tagen Susi zu uns", erzählt Jasmin Dickmanns vom Tierheim Mönchengladbach. Leise spricht sie zu der Hündin und streichelt sie. Doch man sieht es dem Pinscher-Mix an, dass er einfach nur wieder nach Hause möchte - was unmöglich ist.

"Deshalb suchen wir Menschen, bei denen Susi sich wieder wohl fühlen kann", sagt Dickmanns und hofft auf Tierfreunde, die vielleicht bereits einen älteren Hund haben und Susi dazu nehmen möchten. Es sollte auf jeden Fall ein ruhiger Haushalt sein. "Ältere, ruhige Leute wären für Susi optimal."

Susi ist einfach nur freundlich und schmusebedürftig. Zur Stärkung ihres Herzens bekommt sie ein leichtes Medikament. Ansonsten sei sie total anspruchslos, erklärt die Tierheim-Mitarbeiterin. Der winzige Hund frisst nicht viel, sucht gerne einen ruhigen Platz auf. Und umfangreiche Spaziergänge benötigt er auch nicht: "Er fällt praktisch kaum auf", sagt die Tierpflegerin. "Susi braucht lediglich eine Decke, ein Körbchen und jemand, der sie lieb hat", erklärt Dickmanns.

Kollegin Corinna Sieben nimmt den Hund auf ihren Arm, ein Ort, den Susi kennt und wo sie sich einigermaßen sicher fühlt. Die Tierpfleger erleben immer wieder, dass Tiere nach Todesfällen allein zurückbleiben. Für ein Tier wie Susi ist es eine Katastrophe, im Alter ganz alleine da zustehen.

Wer Susi ein Zuhause geben möchte, sollte sich im Tierheim Mönchengladbach am Hülserkamp 74 melden. Die Telefonnummer lautet 02161/602214. Besuchszeiten: dienstags bis sonntags, 15 bis 17 Uhr.