Angie knabbert gerne an einer Möhre

Angie knabbert gerne an einer Möhre

Das Löwenkopfkaninchen aus dem Tierheim Lobberich sucht ein neues Zuhause.

Nettetal. Ein Erfolgserlebnis für Löwenkopfkaninchen Angie: Unter einem Heuhaufen findet sie ein saftiges Stück Möhre. Aufgeweckt und zutraulich hoppelt Angie durchs Kleintier-Gehege im Tierheim Lobberich. Vor Menschen hat sie keine Angst - dennoch fühlt sie sich nicht wohl. "Ein Kaninchen sollte nie alleine gehalten werden", sagt Tierheimleiter Ralf Erdmann.

Angie braucht am besten ein großes Gehege Marke Eigenbau und tierische Gesellschaft. Das hübsche Löwenkopfkaninchen benötigt mindestens einen Artgenossen. Da Kaninchen Rudeltiere sind, wäre eine kleine Gruppe optimal. Angie könnte zum Beispiel in eine bestehende Kaninchengruppe integriert werden.

"Seit dem 1. März ist sie bei uns", erzählt Erdmann, während er Angie auf dem Arm hält und streichelt. Vermutlich habe man sie einfach ausgesetzt, denn Spaziergänger fanden das verängstigte Tier unter einem parkenden Auto in St. Tönis.

Das Aussetzen von Kaninchen sei keine Seltenheit, so der Leiter. In Transportkisten oder in verschlossenen Kartons werden die Tiere oftmals auf Parkplätzen "abgestellt". Dann hängt ihr Leben von aufmerksamen Passanten ab, die die Tiere retten. "Es ist auch schon einmal passiert, dass die Leute uns Kaninchen über die Tierheim-Mauer geworfen haben", sagt Erdmann.

"Am schönsten wäre für Angie ein gesichertes Gehege im Garten", sagt der Tierheimleiter. "Wir wissen natürlich nicht, ob sie Außenhaltung gewöhnt ist." Deshalb sollte Angie so lange im Haus gehalten werden, bis die Außentemperaturen milder werden.

Kaninchen sind lauffreudig und brauchen viel Bewegung. Das Hochheben der Tiere, so wie es zuweilen bei Kindern zu beobachten ist, mögen die Langohren gar nicht, da es sie an einen Greifvogel erinnert, der seine Beute von oben packt. Ideal ist es, mit Kindern Bastelideen umzusetzen, um den Tieren ein artgerechtes Umfeld zu schaffen. Beispielsweise liebt es Angie, nach Herzenslust zu buddeln, durch Röhren zu kriechen und auf verschiedenen Ebenen zu dösen.

Angie nagt wieder freudig an ihrer Möhre. Auch frisches Obst und Gemüse verschmäht sie nicht. Das Nagen an Obst- und Weidezweige macht ihr besonders viel Spaß und ist eine gute Zahnpflege.

Wer sich für Löwenkopfkaninchen Angie interessiert, sollte sich im Tierheim Nettetal, Telefon 02153/3785, melden.