1. Specials
  2. NRW
  3. Krefeld

Zwischen den Jahren macht die Stadt Ferien

Zwischen den Jahren macht die Stadt Ferien

Bäder, Eishallen und Kulturinstitute nicht betroffen. Notdienste werden eingerichtet.

Krefeld. Auch in diesem Jahr wird die Krefelder Stadtverwaltung in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, also vom 27. bis 31. Dezember, in weiten Bereichen geschlossen bleiben. Nicht von dieser Regelung betroffen sind die städtischen Bäder und Eishallen sowie Kultureinrichtungen einschließlich Mediothek und Volkshochschule, sie werden auch in der Woche zwischen den Feiertagen öffnen. Die Tourist-Information des Stadtmarketings im City-Center Schwanenmarkt öffnet ebenfalls. Und natürlich wird auch die Feuerwehr ganz normal im Dienst sein. Ebenso die Abteilung Verkehrssicherung in den Fachbereichen Tiefbau und Ordnung sowie der Winterdienst je nach Erfordernis und Wettersituation.

Bürgerservice und Standesamt, Finanzservice, Ordnungsbehörde einschließlich Kraftfahrzeug-Zulassung, die Fachbereiche Soziales und Jugendhilfe sowie weitere publikumsrelevante Dienststellen der Krefelder Stadtverwaltung werden nur für Notfälle einen Bereitschaftsdienst einrichten. Wer also absehen kann, dass er eine Dienstleistung der Stadtverwaltung Krefeld benötigt, sollte den Behördengang möglichst schon vor Weihnachten erledigen oder für das neue Jahr einplanen.

Die genauen Öffnungszeiten und die Notdienst-Erreichbarkeiten werden von der Stadt Krefeld rechtzeitig vor den Feiertagen veröffentlicht. Sie werden dann auch bis Neujahr im Internet zu finden sein.

Die Betriebsferien-Regelung wurde im Rahmen der Sparbemühungen der Stadt Krefeld zur Haushaltskonsolidierung erstmals 2011 eingeführt, um Überstunden und Ferientage abzubauen, für die im Haushalt Rückstellungen gebildet werden müssten.