Niklas Wellen: Neue Runde im Hockey-Boom

Niklas Wellen: Neue Runde im Hockey-Boom

Krefeld. Geboren: 14. Dezember 1994 Verein: Crefelder HTC Erfolge 2013: WM-Sieg mit den deutschen U 21-Junioren in Indien

Seit zwei Jahrzehnten gehört die Hockey-Abteilung des Crefel-der HTC zu den größten Talentschmieden landesweit, wenn nicht sogar bundesweit. Mit Klaus Michler, dem Olympiasieger von 1992, begann der Hockey-Boom im idyllischen Stadtwald. Ihm folgten zahlreiche erfolgreiche CHTC-Akteure, die nationale Meisterschaften, Europa- und Weltmeistertitel sammelten. Mit Niklas Wellen schickt sich erneut ein großes Hockey-Talent an, Titel zu sammeln.

2013 gelang dem sympathischen Junior der Durchbruch. Der 19-Jährige gehörte zu den tragenden Säulen der deutschen U 21-Nationalmannschaft, die in Indien den Weltmeistertitel gewann. Und der Krefelder war maßgeblich am Erfolg beteiligt, schließlich erzielte Niklas Wellen beim 5:2-Erfolg im Finale gegen Frankreich drei Tore und wurde als „Man of the Match“ ausgezeichnet.

Besonders stolz ist Niklas Wellen aber auch auf die Nominierung für den A-Kader der Nationalmannschaft. Sein erstes Spiel absolvierte der Krefelder im vergangenen Jahr und hat nun schon wieder eine Einladung für einen Zentrallehrgang in Mannheim (Mitte Februar) auf dem Tisch. Seit Anfang Januar ist der Blondschopf als Sportsoldat für elf Monate bei der Bundeswehr. Danach nimmt er in Köln ein Studium für Wirtschaft und Ingenieurswesen auf.

Sportlich hat Wellen die Europameisterschaft der Junioren im Blick, die vom 20. bis zum 26. Juli im belgischen Waterloo ausgetragen wird. Für einen Stammplatz im deutschen A-Nationalmannschaftskader, in dem auch seine CHTC-Kollegen Linus Butt und Oskar Deecke spielen, ist es wahrscheinlich noch zu früh. Immerhin findet schon im Sommer die Weltmeisterschaft in Den Haag statt. Doch der Blick geht weiter, denn nach der WM beginnen für den Bundestrainer Markus Weise die Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien). Vielleicht ist Niklas Wellen dann als Krefelder Teilnehmer dabei.

Das sagt Wellen . . . . . . zu seinem Highlight 2013:

Wellen: „Unvergesslich bleibt der Sieg bei der U 21-WM in Indien. Aber auch die Berufung in die A-Nationalmannschaft war für mich eine großartige Sache.“

. . . zu seinen Zielen für 2014:

Wellen: „Ich möchte mit dem CHTC die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft erreichen. Dazu möchte ich mich weiterentwickeln und zum Kreis der Junioren- und A-Nationalmannschaft gehören.“

. . . zum Reiz des Hockeysports:

Wellen: „Der Hockeysport liegt in der Familie, denn mein Vater Dirk und mein Großvater Gerd haben schon Hockey gespielt. Dazu bin ich ein Mannschaftssportler. Hockey ist einfach toll.“

WZ-Leser wählen: Sportler des Jahres 2013