Lennart Luttkus: Olympia 2016 im Visier

Lennart Luttkus: Olympia 2016 im Visier

Krefeld. Geboren: 18. September 1992 Verein: Segel-Klub Bayer Uerdingen (seit 1999) Erfolge 2013: Deutscher Meister in der olympischen Bootsklasse Finn Dinghy; 3. bei der Junioren- Europameisterschaft in Warnemünde (Ostsee)

Lennart Luttkus weiß, wem er zu verdanken hat, dass er heute zu einem der besten Segler Deutschlands gehört. „Mein Opi Bodo hat mich zum Segeln gebracht“, sagt der 21-Jährige vom Segelklub Bayer Uerdingen. Das war 1999, als Lennart Luttkus sieben Jahre alt war. Er startete wie die meisten jungen Segler im Ausbildungsboot Optimist. 2001 nahm er an den ersten Regatten teil und zeigte in der Folge in verschiedenen Bootsklassen sein Können. Seit 2005 ist er Stammgast bei Welt- und Europameisterschaften und wird als Kaderathlet besonders gefördert.

2008, mit damals 16 Jahren als einer der jüngsten überhaupt, wagte er den Schritt in die olympische Bootsklasse Finn-Dinghy. Das Jahr 2013 war mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei den Senioren und der Bronzemedaille bei den Junioren-Europameisterschaften das bisher erfolgreichste seiner Karriere. Sein großes sportliches Ziel ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Brasilien 2016. Hierfür hat er in den vergangenen beiden Jahren sein Training weiter professionalisiert. Er intensivierte das Fitnesstraining und nahm regelmäßig am Training in einer internationalen Trainingsgruppe in Spanien teil.

Es ist nicht nur ein hoher Trainingsaufwand, sondern auch eine große logistische Herausforderung, diverse Trainingstermine in der Heimat sowie Klausuren (der 21-Jährige studiert Maschinenbau in Duisburg) aufeinander abzustimmen. Durch seine sehr guten Resultate schaffte er auch den Sprung ins „Audi Sailing Team Germany“, was ihm finanzielle und organisatorische Unterstützung bringt.

Dass Segeln auf Leistungsebene enorm zeitaufwendig ist, davon können seine Eltern Birgit und Klaus ein Lied singen. Fast jedes Wochenende ist der Sprössling unterwegs, spult viele tausend Auto-Kilometer im Jahr ab. Daher ist Lennart Luttkus seinen Eltern ganz besonders dankbar, da sie viel Zeit, Engagement und Geduld in die sportliche Entwicklung ihres Sohnes investiert haben. Die Olympia-Teilnahme 2016 wäre eine ganz besondere Belohnung dafür.

Das sagt Luttkus . . . . . . zu seinem Highlight 2013:

Luttkus: „Nicht vergessen werde ich das Medalrace, das zum Sieg der Deutschen Meisterschaft führte.“

. . . zu seinen Zielen für 2014:

Luttkus: „Es wäre fantastisch, wenn ich bei der Qualifikation für die Olympischen Spiele erfolgreich bin.“

. . . zu seinem weiteren Karriereweg:

Luttkus: „Ich möchte Studium und Segeln gleichzeitig voranbringen.“

WZ-Leser wählen: Sportler des Jahres 2013