1. Specials
  2. NRW
  3. Krefeld
  4. Sportlerwahl in Krefeld

Endspurt bei der Wahl zum Sportler des Jahres

Endspurt bei der Wahl zum Sportler des Jahres

WZ kürt zum 32. Mal den Sportler des Jahres in Krefeld.

Krefeld. Der Countdown läuft. Nur noch bis zum kommenden Samstag haben die Leser der Westdeutschen Zeitung Gelegenheit, die Sportlerin oder den Sportler des Jahres 2012 zu küren. Kurz vor Einsendeschluss ist noch nichts entschieden. Das Rennen ist völlig offen, der Kampf um Platz eins noch in vollem Gang. Wen wollen Sie, liebe Leser, auf den Thron hieven? Wer ist Ihr Favorit bei der Wahl, in die Leichtathlet Lukas Schmitz als Titelverteidiger geht. Stimmen Sie in den nächsten drei Tagen noch schnell ab und sichern Sie sich einen der wertvollen Preise.

Krefeld hat wieder einen Goldjungen, eigentlich sogar deren zwei. Oskar Deecke sorgte für das Highlight des vergangenen Sportjahres, als er sich mit der deutschen Hockey-Nationalmannschaft die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in London sicherte. Mit dabei war auch sein Teamkollege vom Crefelder HTC, Linus Butt, der allerdings in London nicht zum Einsatz kam und sich mit der Reservistenrolle zufrieden geben musste. Deecke und Butt setzen damit die ruhmreiche CHTC-Goldtradition fort, die mit Klaus Michler, der 1992 in Barcelona mit dem Team Olympiasieger wurde, begonnen hat und vor vier Jahren in Peking eine Fortsetzung fand, als sich Matthias Witthaus und Christian Schulte mit dem Hockeyteam die Krone aufsetzten.

Doch nicht nur für die Hockey-Asse waren die Wettbewerbe an der Themse ein Highlight. Surferin Moana Delle kämpfte bis zur letzten Wettfahrt um olympisches Edelmetall, in der Endabrechnung reichte es für die Athletin vom Segelklub Bayer Uerdingen zu einem sehr guten fünften Platz.

Über den Finaleinzug und Platz sechs auf dem Dorney Lake in Eton freute sich Marlene Sinnig im Zweier ohne Steuerfrau mit Partnerin Kerstin Hartmann (Ulm), während Juliane Schenk (Badminton) bereits früher als erwartet beim Badminton-Turnier die Segel streichen musste.

Die Kempener Sportschützin Amelie Kleinmanns holte bei den Deutschen Meisterschaften in München in der olympischen Disziplin Kleinkaliber Liegendkampf zwar den Titel, ergatterte aber dennoch keinen der begehrten Quotenplätze für London. Ringerin Aline Focken (KSV Germania Krefeld) und Wasserballer Tim Wollthan verpassten das Olympia-Ticket nur knapp, dennoch können auch sie auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

Doch das Jahr 2012 brachte noch mehr. Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften oder den nationalen Titelkämpfen, persönliche Triumphe und Enttäuschungen für die kleinen und großen Stars, Talente und Lokalmatadoren der heimischen Sportszene — sie alle haben das vergangene Jahr durch eine Vielzahl sehr guter Leistungen bereichert.

Aus der Fülle der Sportlerinnen und Sportler am Niederrhein hat die WZ mit ihren Kooperations-Partnern Sparkasse Krefeld und dem Extra-Tipp wieder 20 Kandidaten herausgefiltert, die in den vergangenen zwölf Monaten durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Die von der Westdeutschen Zeitung durchgeführte Sportlerwahl geht bereits in die 32. Runde. Dabei lädt die WZ Sie wieder ein, mitzuspielen — bei der Wahl des Sportler des Jahres 2012.

Wer ist der erfolgreichste Sportler gewesen, wer die populärste Athletin? Welche Leistungen haben Ihnen im vergangenen Sportjahr imponiert? Wer hat den nachhaltigsten Eindruck auf Sie gemacht? Sie, liebe Leser, spielen wieder die wichtigste Rolle. Denn Sie bestimmen den Ausgang der Wahl, in die Leichtathletik-Ass Lukas Schmitz als Titelverteidiger geht.

Um die Abstimmung zu erleichtern, stellen wir auf dieser und den folgenden Seiten die Sportlerinnen und Sportler vor, auf die nach dem Urteil einer achtköpfigen Jury letztlich die Wahl gefallen ist.

Und so wird es gemacht. Versehen Sie einen Brief oder eine Postkarte mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse sowie ihrem Sportler des Jahres, unterschreiben Sie ihn und ab die Post an die

Westdeutsche Zeitung

Rheinstraße 76

47799 Krefeld

Einsendeschluss ist Samstag, 16. Februar. Natürlich können Sie Ihre Stimme auch per Email abgeben an:

redaktion.krefeld@westdeutsche-zeitung.de

Wer sich an der Wahl zum „Sportler des Jahres 2012“ beteiligt und seinen Namen sowie seine Adresse hinterlässt, kann drei attraktive Preise gewinnen. Unter allen Einsendungen, also allen ordnungsgemäß ausgefüllten Original-Kupons aus der Zeitung sowie den Stimmabgaben per Email, werden die Gewinner ausgelost. Die Gewinner werden Mitte März ermittelt und erhalten wenig später ihre Preise.


Der Hauptpreis ist ein Reisegutschein im Wert von 750 Euro, mit dem eine beliebige Tour, sei es im In- oder Ausland, gebucht werden kann. Der zweite Preis besteht aus Deka-Fondsanteile der Sparkasse Krefeld im Wert von 500 Euro. Als dritter Preis winkt ein Gutschein über Sportartikel im Wert von 250 Euro.