Post: 1,2 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad

Post: 1,2 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad

In der Stadt sind 126 Briefträger unterwegs.

Krefeld. Beim Thema Umwelt treten große Unternehmen gerne in Konkurrenz zueinander. Dass die Deutsche Post als der größte Fahrradhalter Deutschlands beim Europäischen Tag des Fahrrades am Montag ganz vorneweg mitradelte, ist verständlich. Aber auch beim Weltumwelttag am Mittwoch will der Postdienstleister ganz vorne stehen.

Am Morgen jedes Werktags setzt sich die große Fahrradflotte der Deutschen Post in Bewegung: von montags bis samstags, bei jedem Wetter. Auch im Bereich des Stützpunktes Krefeld wird mit dem Fahrrad zugestellt. Täglich bringen 126 Boten den Kunden ihre Post auf Zweirädern, drei davon sind E-Bikes. In ihren Fahrradbezirken im Bereich Krefeld legen die Briefträger eine Strecke von rund 1,2 Millionen Kilometern pro Jahr zurück. Das entspricht einer Ersparnis von rund 1400 Tonnen CO2.

Ende Oktober erhält die Fahrradflotte in Krefeld dreirädrigen Zuwachs: Mit dem „E-Trike Brief“ kommt die Deutsche Post mit einer neuen Generation dreirädriger Zustellfahrzeuge.

Post-Sprecherin Britta Töllner: „Für die Zusteller bedeuten die E-Bikes eine massive Arbeitserleichterung. Tag für Tag transportieren sie Hunderte von Paketen mit einem Gewicht von bis zu 50 Kilogramm und legen dabei in ihren Bezirken 15 bis 20 Kilometer zurück. Der Einsatz von E-Bikes erleichtert die körperliche Anstrengung, ermöglicht die einfachere Bewältigung von Steigungen und langen Fahrstrecken mit dem beladenen Rad.“

Hier wie dort sind die Belastungen für Menschen und Fahrräder hoch. Ein verstärkter Rahmen und eine besondere Verarbeitung sorgen für die notwendige Belastbarkeit der Dienstfahrräder. Zu den Sicherheitsstandards gehören regelmäßige Überprüfungen von Bremsen, Licht, Klingel und Kettenspannung. Außerdem müssen die Reifen genügend Profil und Luftdruck haben. Apropos Reifen: In jedem Zustellbezirk werden statistisch 1,5 Fahrradreifen pro Jahr verschlissen. Macht in Krefeld jährlich etwa 300 neue Fahrradreifen.

Die Räder der Briefträger sind mit bis zu 50 Kilogramm Post beladen. Da die Postboten auf ihren Touren mehrfach sogenannte Ablagestellen zum Nachladen anfahren, transportieren sie per Fahrrad bis zu 137 Kilogramm täglich. Das entspricht rund 14 Wasserkästen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung