Paul-Gerhardt-Grundschule: Früchte ernten für die Frühstückspause

Paul-Gerhardt-Grundschule: Früchte ernten für die Frühstückspause

Die Schule erhält Auszeichnung für die Aktion „Fit und lecker durch den Schulalltag“.

Krefeld. Über den ganzen Schulhof verteilt recken sich die Zweige in den Himmel, die meisten noch kahl, wenige mit kleinen grünen Blättern. Seit September wachsen die Pflanzen an der Paul-Gerhardt Unesco-Projektschule.

„Da haben wir mit Vätern und Müttern die Bäume und Sträucher der ’Pflanz Mich’-Aktion eingepflanzt“, erzählt Gabriele Hötter, Leiterin der Grundschule. Mit „Pflanz Mich“ unterstützen die WZ und Fielmann Pflanzprojekte.

Auf die Aktion will Hötter aufbauen. „Ich habe mit den Lehrern ein Konzept entwickelt, was wir mit den Pflanzen machen können“, sagt sie. Daraus entstanden ist das Projekt „Fit und lecker durch den Schultag“.

„Wir ernten die Früchte und essen sie in der Frühstückspause“, erklärt der achtjährige Luca überzeugt. Das soll aber noch nicht alles sein. „Wir wollen unsere Kontakte zum Altenheim St. Heinrich und dem Haus am Park nutzen“, sagt Hötter. Von den Senioren hofft sie, alte Rezepte zu bekommen. „Damit machen wir die Früchte haltbar, kochen zusammen Marmelade und stellen Dörrobst her“, berichtet sie. Gerard, neun Jahre, hat noch mehr Ideen: „Wir machen leckeren Apfelsaft“, schlägt er vor. Luca setzt auf Apfelmus und Apfelkuchen.

Damit die Obstbäume und -sträucher fit für den Frühling werden, packen am Samstag Eltern, Kinder und Lehrer mit an. „Dann ist Gartentag“, sagt Hötter. Ihr ist wichtig, dass in das Projekt alle einbezogen werden.

Beim Schulpreis von WZ und Sparkasse hat ihre Schule damit überzeugt und den zweiten Platz in der Kategorie Grundschule belegt. Die 1000 Euro Preisgeld investiert Hötter in neue Spielgeräte. Sie sollen den Bewegungsparcours auf dem Schulhof ergänzen. „Das Leckere haben wir ja schon“, meint die Leiterin. „Jetzt ist die Fitness an der Reihe.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung