Open Air: Kunst und Knüller im Kino an der Rennbahn

Open Air: Kunst und Knüller im Kino an der Rennbahn

Ab Donnerstag laufen knapp 40 Filme unter freiem Himmel.

Krefeld. Wenn Kinder etwas nicht erwarten können, fragen sie meist: „Wie oft muss ich noch schlafen?“ Filmfans können diese Frage mit einem erleichterten Seufzer beantworten: Noch fünfmal — dann geht am Donnerstag das SWK-Open-Air-Kino an der Rennbahn los. Bis zum 19. August werden dort knapp 40 Filme unter freiem Himmel gezeigt.

Ein Blick aufs Programm zeigt: Die Macher haben aus den Erfahrungen vom vergangenen Jahr gelernt. Sie verzichten auf die typischen Sommer-Blockbuster wie „Spiderman“ und setzen lieber verstärkt aufs Programmkino. Denn das kam bei den Zuschauern besonders gut an.

Den Auftakt macht aber der Kinoknüller des Jahres: „Ziemlich beste Freunde“, der erfolgreichste französische Film aller Zeiten, startet die Open-Air-Saison am 12. Juli. Doch wer diesen Termin verpasst, muss sich keine Sorgen machen. Der Buddy-Movie über einen millionenschweren gelähmten Mann und seinen dunkelhäutigen Pfleger aus der Pariser Banlieue läuft noch am 18. Juli und 15. August.

Cineasten können sich auf viele preisgekrönte und von den Kritikern hochgelobte Streifen freuen. Zu sehen sind zum Beispiel „The Descendants“ (25. Juli), eine humorvolle Familiengeschichte mit Hollywood-Beau George Clooney in der Hauptrolle, und das deutsche DDR-Drama „Barbara“ (30. Juli) mit Nina Hoss, das zahlreiche Festival-Jurys und das Kino-Publikum überzeugte. Weitere Schmankerl: der Stummfilm „The Artist“ (12. August), die Tagebuch-Verfilmung „My Week With Marilyn“ (8. August) und die zauberhafte Geschichte von „Hugo Cabret“ (28. Juli). Es wird romantisch, zum Beispiel mit „Lachsfischen im Jemen“ am 26. Juli, actionreich („Drive“ am 11. August) und lehrreich („Unser Leben“ am 5. August).

Und egal, für welchen Film man sich entscheidet: Die Kino-Atmosphäre an der Rennbahn ist wirklich etwas ganz Besonderes.

Mehr von Westdeutsche Zeitung