1. Specials
  2. NRW
  3. Krefeld

Offene Gartenpforte: Hobbygärtner sind gefragt

Offene Gartenpforte: Hobbygärtner sind gefragt

Anmeldung für die „Offene Gartenpforte“ bis 21. Februar.

Krefeld. Für die „Offene Gartenpforte“ können sich Teilnehmer noch bis Freitag, 21. Februar, anmelden. Die Aktion, die sich seit 2002 im Rheinland bei Gartenbesitzern und Hobbygärtnern großer Beliebtheit erfreut, findet in diesem Jahr an den Wochenenden 17./18. Mai, 14./15. Juni sowie 12./13. Juli statt.

Interessenten, die ihre grünen Oasen der Öffentlichkeit zugänglich machen möchten, können sich mit einem Anmeldeformular bei der Stiftung Schloss Dyck, Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsstruktur, registrieren lassen.

Die Teilnehmer der Aktion können selbst Zeitpunkt und Zeitrahmen bestimmen, abhängig von Themen- und Blütenschwerpunkten, an dem sie ihren Garten öffnen möchten. Dabei spielen Art und Größe des Gartens eine untergeordnete Rolle. Nach der Anmeldung stehen die Gärten mit Adresse, Öffnungszeiten und kurzem Porträt im Internet und in einer kleinen Broschüre. Der Eintritt in die Gärten ist frei.

Für die Teilnahme wird von den Gartenbesitzern ein Kostenbeitrag von 25 Euro für Privatgärten und 100 Euro für gewerbliche Gärten, Hofläden, Gartencafés oder Gartenbaubetriebe erhoben.

Im Jahr 2014 rechnen die Veranstalter mit rund 150 Gartenbesitzern, die sich beteiligen. Rund 15 000 Besucher zieht die Aktion jährlich in die geöffneten Gärten. Dabei profitierten nicht nur die Gäste, sondern auch die Gartenbesitzer, da Tipps, Ratschläge oder Ideen miteinander ausgetauscht wurden. Begonnen hat die Aktion im Rahmen der Euroga 2002plus. Seinerzeit waren die Städte Düsseldorf, Viersen, Krefeld und Mönchengladbach beteiligt. Aufgrund des großen Erfolges wurde das Projekt in vorwiegend privatem Engagement fortgesetzt.

offene-gartenpforte@stiftung-schloss-dyck.de