Star Trek: Mit Vulkanier-Gruß zum Treffen der Trekkies

Star Trek : Mit Vulkanier-Gruß zum Treffen der Trekkies

30 Fans der Serie „Star Trek“ haben im „Jule’s Papp“ das „Trekdinner Krefeld“ gegründet.

Krefeld. Die hautenge Sternenflottenuniform und der Gruß der Vulkanier sind bei diesem Treffen Pflicht. Science-Fiction Freunde sind an dieser Stelle bereits im Bilde. Es geht um die Serie „Star Trek“. Gut 30 Fans der legendären Filme mit Captain Kirk, Mister Spock und Jean-Luc Picard sind am Freitagabend in die Kneipe „Jule´s Papp“ an der Königstraße gekommen, um das Gründungstreffen des „Trekdinners Krefeld“ zu feiern.

Regelmäßig wollen die Trekkies in ihre Uniformen schlüpfen, um beim Stammtisch über Raumschiffe und Sternensysteme zu erzählen oder gar nach dem Star-Trek-Kochbuch Gerichte aus dem Film zu zubereiten.

Beim ersten Treffen der Krefelder ist auch Rainer Biermann vom 1992 gegründeten „Trekdinner Duisburg“ dabei. „Star Trek ist für uns eine Lebenseinstellung“, sagt Biermann.

Vom optimistischen Blick in die Zukunft und dem in der Serie gezeigten Planeten ohne Landesgrenzen, auf dem alle Menschen gleich sind, sind er und seine Mitstreiter überzeugt. Diese Idee sei zeitlos.

Über Biermann ist Ralf Hammerschmidt, Organisator des Krefelder Treffens, zum „Trekdinner“ gekommen. Irgendwann habe ein im Stil des Kult-Raumschiffs USS Enterprise gestaltetes Auto vor seiner Haustür gestanden. „Da habe ich mir gedacht: Ich bin doch nicht alleine auf der Welt.“

Mit dem Dinner möchte er Trekkies eine reale Kontaktmöglichkeit bieten. Sonst tauschen sich die Fans nur im Internet aus. Die meisten Besucher des Treffens haben schon als Kinder Star Trek geguckt. „Ich kenne Captain Picard seit ich vier bin“, sagt die Studentin Miriam Fabri.

Auch Reinhard Prahl ist seit vielen Jahren Trekkie. Dem Dortmunder macht es Spaß andere Fans kennenzulernen. In der Szene ist Prahl bekannt, da er regelmäßig Texte beispielsweise über die Planten, die in den Filme vorkommen, schreibt.

Vier bis fünf Stunden investiere er pro Woche in sein Hobby. Prahl möchte junge Leute für Star Trek begeistern. Er hofft, dass nächstes Jahr zum 60. Jubiläum der Ausstrahlung der ersten Star Trek Folge eine neue Staffel aufgelegt wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung