Malwettbewerb: Rumpelwichte beflügeln die Fantasie

Malwettbewerb: Rumpelwichte beflügeln die Fantasie

Die Jury hat getagt, mehr als 200 Kinder haben teilgenommen.

Krefeld. Räuber und Rumpelwichte, Gnome mit rotglühenden Augen und kreischende Druden über dem Mattiswald: „Ronja Räubertochter“, deren Abenteuer vor Weihnachten im Stadttheater zu sehen waren, hat die Fantasie der Kinder beflügelt. Mehr als 200 kleine Künstler haben Szenen aus dem Stück gemalt, gezeichnet oder gebastelt und damit am Wettbewerb von WZ, Stadttheater und Kunstmuseen teilgenommen.

Bei der Jurysitzung wurden jetzt die Sieger gekürt. Da zwei Mitglieder kurzfristig verhindert waren, mussten Künstlerin Brigitte Baldauf, Theatersprecherin Saskia Fetten und WZ-Redakteur Christoph Elles ihre Entscheidung zu dritt treffen.

Bemerkenswert war — wie schon im Vorjahr beim Wettbewerb zu „Die kleine Seejungfrau Rusalka“ — neben der Masse und der Qualität der Einsendungen vor allem die Vielfalt. Kindergartengruppen hatten bunte Fantasiebilder eingereicht, Sechstklässler mit feinem Stift Zeichnungen angefertigt. Ganze Schulklassen bewarben sich mit aufwendigen Bastelarbeiten um den Gruppenpreis. Insgesamt wurden am Ende drei Gruppen- und zehn Einzelpreise vergeben, hinzu kamen die zwei Sonderpreise der Kunstmuseen. Die jüngste Siegerin ist erst sechs Jahre alt, doch auch ein Zwölfjähriger findet sich unter den Gewinnern: Astrid Lindgrens „Ronja“ spricht eben Kinder ganz unterschiedlichen Alters an.

Die Gewinner, die im Kasten aufgelistet sind, werden in den nächsten Wochen benachrichtigt. Sie gewinnen Eintrittskarten fürs Theater und das WZ-Maskottchen Sunny als Stofftier. Die ersten drei Sieger können sich außerdem über ein professionelles Foto-Shooting im Theater freuen — natürlich in den Originalkostümen aus „Ronja Räubertochter“. Die Gruppen gewinnen Führungen durch das Theater oder einen Workshop in den Kunstmuseen.

Alle Teilnehmer können sich ihre Arbeiten wieder im Mediencenter Krefeld, Rheinstraße 76, abholen. Ausgenommen sind zunächst die Gewinner: Ihre Werke werden im Theater ausgestellt.