Leidenschaft für alte Autos

Leidenschaft für alte Autos

Hans Terhuven feiert mit seinem Rolls Royce Rallye-Erfolge.

Krefeld. Hans Terhuven hat eine große Leidenschaft: Oldtimer. Seit 45 Jahren fährt der heute 73-jährige Bockumer, Oldtimer-Rallyes und kann das goldene Sportabzeichen des Allgemeinen deutschen Schnauferl-Clubs (ASC) für besondere Leistungen in der Rallyefahrerei sein Eigen nennen.

Am vergangenen Wochenende hätte er seine Karriere fast mit dem Sieg bei der Internationalen deutschen Schnauferl-Rallye in Siegen krönen können. "Aber leider hatte noch ein Teilnehmer nur einen Strafpunkt weniger als ich", sagt er. So belegte er bei der dreitägigen Veranstaltung mit verschiedenen Wertungen einen hervorragenden zweiten Platz im Gesamtklassement und konnte am Samstag einen Tagessieg mit nur 2,4 Strafpunkten im Zeitfahren verbuchen.

Insgesamt nahmen 178 Wagen an der Rallye des ASC, des ältesten deutschen Oldtimer-Vereins, teil. Das älteste Fahrzeug stammte dabei aus dem Jahr 1899.

Terhuven war diesmal, bei seiner 35. Rallye-Teilnahme, mit seinem Beifahrer Günter Uhlig in einem Rolls Royce Phantom I von 1927 unterwegs.

"Den habe ich vor 25 Jahren in Antwerpen entdeckt und restauriert", erklärt der gelernte Automechaniker, der früher einen KfZ-Handel mit angeschlossener Werkstatt betrieb. Neben dem "Schwarzen Baron" wie er den Wagen nennt, besitzt er noch weitere historische Fahrzeuge.

"Meine Frau ist in den ersten 25 Jahre mitgefahren", sagt er. Im kommenden Jahr will er wieder mitmachen, denn schließlich fehlt im noch die "Krone". "Den Gesamtsieg habe ich nämlich noch nie errungen", sagt Terhuven. vobu

Mehr von Westdeutsche Zeitung