Krefelder Samstage: Erlebnis Innenstadt im Doppelpack

Krefelder Samstage: Erlebnis Innenstadt im Doppelpack

Krefeld. Die Krefelder Samstage stellen sich mit altem Konzept neu auf. Größte Neuerung ist es, die Thementage im Frühling und Herbst mit dem verkaufsoffenen Sonntag zum „Doppelpack“ zusammenzulegen, um den City-Besuchern ein komplettes „Power-Wochenende“ anzubieten.

Außerdem gibt es mit Marcus Stocks einen neuen Sprecher der zuständigen Arbeitsgemeinschaft. Er tritt die Nachfolge von Jürgen Kluth an.

Am verkaufsoffenen Sonntag im November, der traditionell unter dem Motto „Herbstlich willkommen“ steht, wird die neue Idee erstmals durchgeführt. Am Wochenende des 2. und 3. Novembers soll sich der „herbstrote Faden“ als Linie durch die Innenstadt ziehen. Die Besucher werden auf den Straßen und Plätzen der Innenstadt sowie in den Geschäften mit einer Dekoration aus Herbstlaub, Maispflanzen und Kastanien begrüßt.

Buden und Stände säumen dann die Straßen und machen den Herbst lebendig. Es duftet an verschiedenen Ständen nach Maronen, Glühwein und Krapfen. Bauern aus der Region bieten die niederrheinischen Produkte aus Feld und Garten an, es gibt Flammkuchen, Grünkohl mit Würstchen, Ofenkartoffeln und andere wärmende Köstlichkeiten.

Auch für die Kinder ist gesorgt: Sie können Kartoffelsack-Hüpfen üben, Kürbisgesichter schnitzen, Kastanienmännchen stecken, Laternen aus Zuckerrüben basteln oder Windvögel und Vogelscheuchen bauen.

Stocks erklärt: „Wir wollen auch dadurch einen Schritt nach vorne kommen, indem wir die weniger spektakulären Samstage besser aufstellen. Dazu haben wir für jeden dieser Tage ein Team von je zwei Personen benannt, das den Tag mit Inhalt füllt.“

Im nächsten Jahr werden die erfolgreichen Thementage also ihre Neuauflage finden. Das erste „Power-Wochenende“ heißt „Willkommen im Frühling“, im März 2014. Für die weiteren Krefelder Samstage im nächsten Jahr werden wieder attraktive Überschriften gesucht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung