Krefeld: In Oppum herrscht auch ohne Zug gute Stimmung

Krefeld: In Oppum herrscht auch ohne Zug gute Stimmung

Der Oppumer Karnevals-Zug-Verein hat am Samstag gemeinsam mit vielen Närrinnen und Narren seinen Prinzenbiwak gefeiert.

Oppum. Mit Pferd und Kutsche kamen Prinz Sebastian I. und Prinzessin Jessica I. am Karnevalssamstag pünktlich um 14.11 Uhr an der Gaststätte Yellow in Oppum an. Dort stimmten sich bereits Gäste und Mitglieder des Karnevals-Zug-Vereins mit Karnevalsmusik und Getränken im Biergarten der Dorfschänke ein. Die Kinder der Närrischen Gartenzwerge eröffneten mit einer Tanzeinlage und begrüßten alle Anwesenden mit einem fröhlichen Helau.

Die Besucherzahlen stiegen schnell, denn der Prinzenbiwak lockte neben Mitgliedern der Karnevalsgesellschaft und der Gesellschaft 1938 Krefeld-Oppum e.V. Prinzenpaare anderer Regionen, wie das Krefelder Prinzenpaar und das aus Gellep-Stratum, auch einige Schaulustige an. Natürlich blieben Jecken in bunten Kostümen nicht aus. Fast wie im fliegenden Wechsel übernahm die Linner Burggarde Greiffenhorst das Programm. Kinder in jungem bis fortgeschrittenerem Alter führten ihren Tanz vor, der mit Applaus unterstützt wurde. Zum Abschluss sangen sie bekannte Karnevalslieder, auch der Hit „Nur noch Schuhe an“ von Mickie Krause durfte nicht fehlen.

Die Musik der fünften Jahreszeit kam bei den Besuchern sichtlich gut an, denn sie klatschten und sangen laut mit. Das Oppumer Prinzenpaar zeigte sich umso weniger enttäuscht darüber, dass der Karnevalszug dieses Jahr in ihrem Ort entfällt. Viel mehr freuten sie sich über das gutbesuchte Fest, bei dem es viele Bekannte traf. Sebastian I. sagte: „Es ist schön, alle Prinzenpaare zu sehen. Wir nutzen die Gelegenheit, um uns schon mal bei ihnen zu verabschieden und ihnen viel Glück zu wünschen.“

Von ein paar Besuchern war zu hören, wie schade sie es finden, dass nicht jedes Jahr ein Zug in Oppum stattfindet. Doch viele teilten die Meinung des sich selbst als „Karnevals- urgestein“ bezeichnenden Karl-Heinz Wienen, der es gelassen sah. „Wir freuen uns dafür alle zwei Jahre umso mehr und bereiten uns richtig darauf vor“, sagte der Jeck im bunten Kostüm, der dafür am Rosenmontag selbstverständlich den Krefelder Zug besuchen werde. Wienen ließ sich das närrische Vergnügen in Oppum nicht nehmen und sagte: „Ich bin hier, weil es Spaß macht.“ Und Spaß schienen alle Anwesenden gehabt zu haben. Große Euphorie kam auf, als das Oppumer Ex-Prinzenpaar, auch wenn nicht kostümiert, an der Gaststätte eintraf. Dass Oppum für den Zug im kommenden Jahr gut vorbereitet ist, haben die Jecken mit dem Biwak bewiesen.