1. Specials
  2. NRW
  3. Krefeld

Gesichtern für Krefeld winkt Model-Karriere

Gesichtern für Krefeld winkt Model-Karriere

Acht der Talente sind so gut, dass sie von der Agentur zum Casting eingeladen sind.

Krefeld. Der Traum vom Modeln geht für diese acht „Gesichter für Krefeld“ weiter. Sie hatten sich für den neuen WZ-Talentmodelwettbewerb im Frühjahr beworben und waren mit 22 weiteren Frauen und Männer zum Finale, der White Fashion Night, ins Salvea eingeladen worden.

Für 16 von ihnen hieß es dann am Ende eines aufregenden und schönen Abends: Sie laufen bei der „Größten Straßenmodenschau der Welt“. Zwei Tage lang präsentierten sie auf dem SWK-Fashion-Walk auf dem Dionysiusplatz Mode von Ella — und das nach nur kurzen Proben so gut, dass acht jetzt zu einem professionellen Casting eingeladen sind.

„Dann geht das Abenteuer weiter, super!“, jubelt Florentyna Szafarcz. Die 35-Jährige ist ebenso dabei wie Brigitta Meyer (59), Simone Boehm (42), Elisabeth Huesman (66), Beate Tepel (45), Petra Hölters (43)und Beltus Njinkeng (30), der außerdem beim Finale den Publikumspreis geholt hat. Post erhält außerdem Sabine Kremp (47), die beim Finale nur ganz knapp zugunsten einer anderen Gewinnerin unterlag.

Diese Acht haben Joyce Boumann und Noel Hermsen, die Inhaber der Modelagentur Sessibon, zusammen mit Jamal Kazza näher ins Auge gefasst. Model und Trainer Kazza hatte den Talenten innerhalb von acht Stunden an zwei Tagen beigebracht, worauf es auf dem Laufsteg ankommt.

Eine professionelle Ausbildung umfasst mindestens 80 Stunden. Dennoch waren die zahlreichen Besucher der Straßenmodenschau begeistert über die Ausstrahlung und die mitreißend gute Laune der Anfänger.

Ebenso wie anwesende Unternehmensvertreter. Die haben längst erkannt, dass der größte Teil der potenziellen Kunden selbst zwischen 35 und 75 Jahre alt ist und lieber von Models angesprochen werden will, mit denen sie sich selbst identifizieren können.