„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“: Tragödie ohne Kitsch und falsche Töne

Krefeld. Zwei todkranke junge Menschen, die sich Hals über Kopf ineinander verlieben — das kann doch nur in Kitsch ausarten. Denkste. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ überzeugte sogar Millionen von Teenagern, die den gleichnamigen Roman von John Green abgöttisch lieben.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“: Tragödie ohne Kitsch und falsche Töne
Foto: Fox

Mit viel Skepsis erwartet, mauserte sich das Drama zum Überraschungshit der Kinosaison. Das liegt auch an den Hauptdarstellern Shailene Woodley und Ansel Elgort spielen Hazel und Augustus vollkommen unerschrocken. Die beiden lernen sich in einer Krebs-Selbsthilfegruppe kennen und reisen aus Indiana nach Amsterdam, um ihren Lieblingsautor (Willem Dafoe) zu treffen. Eine Tragödie ohne falsche Töne. cel/Foto: Fox

Rennbahn, Samstag, 20 Uhr (Einlass), Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort