1. Specials
  2. NRW
  3. Krefeld

Beim Rudern wird die Entscheidung fallen

Beim Rudern wird die Entscheidung fallen

Krefeld nimmt mit 359 Mannschaften an „Jugend trainiert für Olympia“ teil.

Krefeld. Die Sportstadt Krefeld hat sich in diesem Schuljahr beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ selbst übertroffen. Stolze 359 Schulmannschaften traten in 16 ausgeschrieben Disziplinen an. „Eine tolle Steigerung“, findet der Krefelder Schuldezernent Gregor Micus. Im vorherigen Schuljahr gab es noch insgesamt 56 Mannschaften weniger.

In der Endabrechnung geht es durch das im vergangenen Schuljahr eingeführte Punktesystem spannend zu. Nicht nur die Stadt- und Landesmeisterschaften zählen in dieser Rangliste, sondern — ganz wie bei Olympia — auch die zweiten und dritten Plätze.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich die beiden Gymnasien Maria-Sibylla-Merian und Fabritianum. Erst einen Tag vor der Ehrung der Schulsportmeister (28. Juni) wird sich dieser spannenden Titelkampf um den Wanderpokal wohl entscheiden.

Denn dann steht das Landesfinale im Rudern an, in dem sich das Fabritianum Chancen ausrechnet. Auch um den dritten Platz wird noch kräftig gekämpft.

Der Vorjahressieger, das Gymnasium am Moltkeplatz (44 Punkte) hat den Bronzerang noch inne. Doch die Marienschule liegt mit 40 Punkten nur knapp dahinter.

Das große Ziel jedes Schulsportmeisters sind die Finals des Regierungsbezirks und die Landesmeisterschaften, schließlich sogar der Einzug ins Bundesfinale. Auf Regierungsbezirksebene gab es für die Krefelder Schulen insgesamt fünf Titel zu bejubeln. Das Jungen-Team der Stephanusschule holte sich den Titel im Geräteturnen. Auf Landesebene waren die Hauptschüler dann auch wieder vorne mit dabei und wurden Vierte.

Von Titel zu Titel marschierte die Hockeymannschaft des Moltkegymnasiums (WK III). Die Hockey-Jungen vertreten die Krefelder Farben nun beim Bundesfinale in Berlin im September.

In der Wettkampfklasse II gab es bei den Landesmeisterschaften Silber für das Hockeyteam vom Moltkeplatz. Bei der Erprobungssportart Fechten zeigte sich das Team des Arndt-Gymnasiums besonders zielsicher und holte zwei Titel.

Beachtlich war auch der dritte und vierte Platz im Fußball für die Schule Lobbericher Straße beim Landesportfest für Schulen mit Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation. In vielen Disziplinen nahm auch die Gerd-Jansen-Schule am Landesportfest mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung erfolgreich teil. jre