Bei Meister Ponzelar gibt’s Pillen für D-Mark

Bei Meister Ponzelar gibt’s Pillen für D-Mark

Die Apotheke an der Ecke Süd-/Ostwall feiert ihren 25. Geburtstag mit Aktionen und Vorträgen.

Krefeld. Für das Jubiläum hat sich Dr. Wolfgang Boventer eigens ein Mikrofilm-Lesegerät ausgeliehen. Damit kann er nachschauen, wie viel ein Medikament vor 25 Jahren gekostet hat. Und dieses Medikament bietet er dann noch bis zum 30. November zum Preis von damals an — wortwörtlich, nämlich in D-Mark. „Und in der alten Währung“, sagt Boventer, „bezahlen heute noch erstaunlich viele Menschen.“ Anlass dieser und anderer Aktionen: Seine Apotheke am Ponzelar am Südwall/Ecke Ostwall feiert das 25-jährige Bestehen bis Ende November.

Am Ostwall wurde vor 1987 die Bahnhof-Apotheke lange Jahre von seinem Vater Helmut betrieben. 1987 kam dann die Chance, im Haus an der Ecke Ostwall/Südwall eine weitere Apotheke zu eröffnen. Einige Zeit liefen die beiden Häuser parallel, dann zeigte sich, dass der Standort mit Blick auf den Meister Ponzelar der bessere war. Und jetzt kann der Inhaber das Jubiläum an diesem Standort feiern.

Dieser ist übrigens nicht der einzige: Unter dem Namen Dr. Boventer-Apotheken firmieren die Ponzelar-Apotheke, die Apotheke am Schinkenplatz, die Rhein-Apotheke in Uerdingen und die Stephanus-Apotheke in Lank. Möglich wurde dies durch eine Gesetzesänderung von 2004, nach der ein Apotheker bis zu vier dieser Häuser führen darf. An den vier Standorten sind heute insgesamt rund 30 Mitarbeiter beschäftigt. Boventer, der aus Strümp stammt, in Krefeld zur Schule ging und auch heute hier wohnt, ist seit 2005 Vorsitzender des Bezirksverbandes Linker Niederrhein, einer von sieben Bezirksverbänden im Apothekerverband Niederrhein. „Zurzeit ist es eine meiner Hauptaufgaben, den Erhalt der PTA-Schule in Krefeld zu ermöglichen“, sagt Wolfgang Boventer.

Zum Jubiläum bietet er eine Reihe von Aktionen und Vorträgen zu Gesundheitsthemen an. Als nächstes am Montag, 19., bis Donnerstag, 22. November: Messung des Langzeit-Blutzuckerwertes. Die Kosten der Messung — fünf Euro — gehen als Spende an die Bürgerstiftung Krefeld.

Noch zwei Vorträge stehen auf dem Programm bis Ende November: Am 20. und 27. November, jeweils 18 Uhr, spricht Kinderarzt Dr. Duc Phu Dinh über Impfungen und Kinderkrankheiten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung