1. Specials
  2. NRW
  3. Krefeld

Das Thema: Bei Hitze einen kühlen Kopf bewahren

Das Thema : Bei Hitze einen kühlen Kopf bewahren

In Deutschland schnellen die Temperaturen wieder hoch — das macht nicht nur unserem Organismus zu schaffen.

Krefeld. Der Sommer wird mit strahlenden Tagen und lauen Nächten jedes Jahr aufs Neue sehnlichst erwartet. Doch ist er dann endlich da, ächzen die Menschen vielerorts unter der Hitze - wie wohl auch am Freitag. Wenn die Wohnung einmal richtig aufgeheizt ist und die Temperaturen auch nachts nicht auf ein erträgliches Niveau sinken, kann die Wärme für den Organismus Stress bedeuten. „Die Abkühlung einer einmal aufgeheizten Wohnung ist mühsam und teuer. Das Geheimnis ist deshalb, die Hitze gar nicht erst herein zu lassen“, sagt Bernhard Pilch von der Verbraucherzentrale Krefeld.

Lüften

An sehr heißen Tagen nur in den kühleren Morgenstunden oder spät abends ausgiebig lüften, wenn ein frischer Wind weht. Tagsüber sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben.

Smartphone, PC und Notebook

Die elektronischen Helfer und Arbeitsgeräte wie Handy und Laptop können durch direkte Sonneinstrahlung irreparable Schäden erleiden. „Dabei ist auch ein Verlust der persönlichen Daten nicht ausgeschlossen“, sagt Jannis Giesen vom IT—Dienstleister Tec-Sas. Verstaubte Geräte würden zudem zu Brandgefahr neigen. Deshalb ist die vorsichtige Reinigung der Geräte unerlässlich. Zudem sollten Smartphone und Co. nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Aufwendige Apps können zu zusätzlicher Temperaturerhöhung führen.

Mehr zu unserem Thema des Tages lesen Sie am Freitag in der gedruckten WZ. Oder schon am Donnerstagabend ab 22.00 Uhr im E-Paper - erhältlich im Abo oder als einzelne Ausgabe für nur 89 cent (Android) beziehungsweise 99 cent (iOS).