Ambiente verlegt Stammsitz nach Krefeld

Ambiente verlegt Stammsitz nach Krefeld

Internationales Modeunternehmen verlässt Mönchengladbach und sitzt nun mit seinem Kreativteam im Campus Fichtenhain.

Krefeld. Das international tätige Modeunternehmen Boveleth Fashion GmbH mit den Marken Ambiente und White T hat seinen Stammsitz von Mönchengladbach nach Krefeld verlegt. Die vom geschäftsführenden Gesellschafter Peter Boveleth und seiner Frau Anke geleitete Firma ist mit ihren 15 Mitarbeitern zum 1. Juli in den Campus Fichtenhain 42 gezogen. „Damit sind die WFG-Gebäude im Campus voll vermietet“, erklärt Geschäftsführer Eckart Preen sehr erfreut.

Dieser modische Zugang in der Samt- und Seidenstadt ist laut Preen das Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Stadtmarketing. Im Zuge der Vorbereitungen für die neue Krefeld Fashionworld hatte Stadtmarketing-Leiter Ulrich Cloos Peter und Anke Boveleth kennengelernt, von ihrem Interesse an einem Ortswechsel gehört und dies gegenüber Preen erwähnt. „Wir konnten das Unternehmen mit dem schönen Standort im Campus Fichtenhain von einem Umzug überzeugen“, sagt Preen.

Passend und stilvoll zu der Neuansiedlung hatte Peter Boveleth als Ort der Verkündung das Deutsche Textilmuseum am Andreasmarkt in Linn vorgeschlagen. Er und seine Frau haben bereits vor drei Jahren ihren Wohnsitz nach Krefeld verlegt, nachdem sie zwei Jahre zuvor vergeblich etwas Passendes in Düsseldorf gesucht hatten. „Krefeld hingegen hat sehr schöne Wohngegenden und zusammenhängende Parkanlagen zu bieten“, schwärmt der Unternehmer. Dazu passe nun auch für Ambiente das Ambiente im Campus.

Bereits in der dritten Generation steht der Name Boveleth für qualifizierte Schneiderkunst. Die heutige Firma geht auf das 1950 von Willebert Boveleth gegründete Unternehmen Wibor Textilwerke zurück, das beispielsweise von 1975 an zehn Jahre lang die Kollektionen des jungen Karl Lagerfeld produzierte.

1986 gründeten die Brüder Peter und Michael Boveleth die Firma Ambiente, die Peter Boveleth nach einer turbulenten Unternehmensgeschichte und einer Insolvenz letztendlich 2010 mit seiner Frau zu 100 Prozent übernommen hat. Die Konsolidierung ist 2011 gelungen und Ambiente gewinnt im Premium-Sektor seine Marktanteile wieder zurück — und das von Krefeld aus.

Mehr von Westdeutsche Zeitung