Kö-Bogen: Noch keine Lösung für Fußgänger in Sicht

Kö-Bogen: Noch keine Lösung für Fußgänger in Sicht

Die Jägerhofpassage wird 2011 geschlossen, die Pläne für die oberirdische Ersatzlösung kommen aber erst im September.

Düsseldorf. In rund einem Jahr ist es soweit: Im zweiten Quartal 2011 wird die Jägerhofpassage im Rahmen der Bauarbeiten am Autotunnel geschlossen. Doch wie die oberirdische Ersatzlösung aussehen soll, weiß noch niemand. Auch auf eine entsprechende SPD-Anfrage gab es am Montag im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen keine detaillierte Antwort.

"Hauptsache es wird gebaut, aber wie Fußgänger und Radfahrer von einem Hofgartenteil in den anderen kommen sollen, darüber gibt es keine Vorstellungen", machte Ratsherr Matthias Herz (SPD) seinem Ärger Luft.

Seine Partei wollte wissen, welche Fuß- und Radwege zur Verbindung der beiden Hofgartenhälften sowohl während der Bauphase vorgesehen als auch endgültig sind. Zudem interessierte sie die Einbindung der Straßenrampen in das Gartendenkmal Hofgarten.

Doch soweit sind die Planungen noch nicht. Laut Amt für Verkehrsmanagement werden derzeit verschiedene Möglichkeiten geprüft, mit Ergebnissen ist aber erst im September zu rechnen.

Auch mit dem Bau der Interimsstraße entlang der Landskrone geht es nicht so schnell voran wie gewünscht. Sie wird erst Ende Mai fertig sein, bestätigte ein Vertreter des Projektentwicklers "Die Developer" auf WZ-Anfrage.

Mehr von Westdeutsche Zeitung