1. Specials
  2. NRW
  3. Düsseldorf
  4. Karnveal in Duesseldorf

Düsseldorf-Eller: Sicherheitsauflagen gefährden Veedelszöch

Düsseldorf-Eller : Sicherheitsauflagen gefährden Veedelszöch

Zusätzliche Kosten im vierstelligen Bereich machen den kleinen Karnevalsvereinen zu schaffen.

Düsseldorf. Mit dem Motto „Ejal wat kütt, et wöhd jejöckt“ soll der Veedelszoch am Karnevalssonntag durch Eller ziehen. Doch die Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller macht sich Sorgen, denn die Kosten für die verschärften Sicherheitsmaßnahmen sind hoch. Die Karnevalisten aus Eller sowie Vertreter der Vereine aus Unterbach, Gerresheim, Itter und Reisholz wurden jetzt durch das Ordnungsamt über die neuen Auflagen informiert. Viele wissen aktuell noch nicht, wie sie Kosten und Organisation stemmen sollen.

In Reaktion auf den Terroranschlag in Berlin im Dezember vergangenen Jahres macht das Ordnungsamt zur Auflage, bestimmte Straßen entlang des Zugweges gegen Anschläge zu sichern. Dies soll etwa mit schwerem Gefährt oder Containern umgesetzt werden.

„Für den Anspruch, pro zu sperrender Straße zwei Lastwagen oder beladene Container bereitzustellen, muss zunächst ein entsprechender Dienstleister gefunden werden. Immerhin dreht es sich um eine Lieferung und Abholung bzw. Miete am Karnevals-Sonntag in Düsseldorf. Das wird sicher nicht einfach und sehr teuer“, berichtet Ute Ast, erste Vorsitzende der Interessengemeinschaft. Der Veedels-Zoch Eller finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie Einnahmen aus eigenen Veranstaltungen. „Wir arbeiten von Jahr zu Jahr mit einem streng geplanten Budget. Zusätzliche Ausgaben im vierstelligen Bereich sind für uns einfach schwer aufzubringen“, sagt Ast.

Am Dienstag, 7. Februar, findet mit dem Ordnungsamt eine Begehung der zu schützenden Straßenabschnitte statt. Erst dann wird absehbar sein, wie viele Sperren genau umgesetzt werden müssen — und damit die exakten zu erwartenden Kosten und ob der Zug überhaupt in gewohnter Weise stattfinden kann, sagt Ast.

Der Vorstand des Veedels-Zoch: „Wir sind besorgt um das Brauchtum und die Veedels-Zöch in der Umgebung. Sie zu verlieren, wäre ein herber Verlust für das Winterbrauchtum und die Bürger von Düsseldorf und darüber hinaus. Wir werden alles daransetzen, den Veedelszoch auch in diesem Jahr und in den kommenden Jahren trotz und gerade wegen der Terror-Gefahr und all den besorgniserregenden Ereignissen ziehen zu lassen.“

veedelszoch-eller.de