Kabarett, Kunst, Film und Fayence

Kabarett, Kunst, Film und Fayence

Tipps für den Besuch in den Zentren des Geschehens.

Ehrenhof - Das NRW-Forum im Ehrenhof stellt für seine Open Air-Veranstaltung Heizpilze auf, um die Gäste des Videofilms „Drama Queens“ von Elmgreen & Dragset zu erwärmen. Im Film, der auf die Fassade des Hauses projiziert wird, verulken sechs berühmte Skulpturen die Gesten der Kunstgänger. Im Innern gibt es Fotos von Stars aus dem glamourösen Jetset-Zeitalter der 60er und 70er Jahre. Nebenan im Kunstpalast warten eine Retrospektive des Glaskünstlers Johan Thorn Prikker sowie die Sammlung Kemp auf die Neugierigen.

Hafen - Der Kabarettist Manes Meckenstock unterhält während einer Baukunst-Ausstellung mit „Mäuzkes von fröher“ im Haus der Architekten, Zollhof 1. Von dort starten halbstündliche Rundgänge durch den Hafen.

Im UCI-Kino, Hammer Straße, laufen experimentelle Kurzfilme. Und in Kai 10, Kaistraße 10, zeigen Künstler wie Thomas Rentmeister rätselhafte Skulpturen.

Altstadt - Das Hetjens-Museum präsentiert einen heiter-verspielten Überblick über barocke Fayencen. Nebenan im Filmmuseum läuft „Fritz the Cat“, der Zeichentrickfilm nach dem Comic von Robert Crumb.

Grabbeplatz - Hier fahren alle Busse ab. Im K 20, zeigt Thomas Struth seine Paradies-Bilder. In der Dauerausstellung überrascht der ostdeutsche Altmeister Gerhard Altenbourg mit meterhohen, abstrakten Zeichnungen. Gegenüber in der Kunsthalle gibt es ein visuelles Spektakel zur Kriwet-Schau mit Projektion, Textwänden und Neonlicht. Stärkung verspricht das Op de Eck.

Eine Karte mit allen Bus-Stationen der Nacht der Museen gibt es im angehängten pdf-Dokument oben rechts!

Mehr von Westdeutsche Zeitung