WZ-Schulpreis 2012: Förderschulen — Gebärden für die Verständigung

WZ-Schulpreis 2012: Förderschulen — Gebärden für die Verständigung

Vom Projekt „Zeig’s mir!“ profitieren auch viele andere Schulen.

Düsseldorf. Bei den Förderschulen dominierten in diesem Jahr zwei Teilnehmer den Wettbewerb Franz-Marc-Schule und Theodor-Andresen-Schule gewannen mit einem gemeinsamen Projekt den 1. Preis. Darüber hinaus überzeugten sie mit weiteren jeweils eigenen Projekten die Jury.

Siegerprojekt in diesem Jahr ist „Zeig’s mir mit Gebärdensprache“ (2250 Euro). Die beiden Schulen haben mit der Mosaik-Schule eine Sammlung von 1150 Gebärden zusammengestellt und geben sie an andere Schulen und Einrichtungen weiter, um die Kommunikation für Betroffene zu erleichtern.

Die Theodor-Andresen-Schule erhält zudem den 2. Preis für das „Hundertwasser-Projekt“, bei dem Schüler zu Kunstforschern und -vermittlern wurden; mit der „Schminkpause“ leistet die Franz-Marc-Schule viel für die emotionale Entwicklung geistig behinderter Mädchen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung