Kategorie Förderschulen/Berufskolleg: Lernen wie im echten Job

Kategorie Förderschulen/Berufskolleg: Lernen wie im echten Job

Ein Siegerprojekt, das in die Berufswelt weist, und Preise für Förderschulen, die Kindern die Welt öffnen.

Düsseldorf. Vor großem Publikum zu sprechen und das in einer fremden Sprache — wer es mal versucht hat, kennt die Herausforderung. Florian von der Franz-Marc-Förderschule nahm gestern seinen Mut zusammen und sagte: „I’m very glad we won the prize today!“

Englisch sprechen, ins Ausland reisen und englische Kinder kennen lernen — für die meisten Kinder der Förderschule ist das alles andere als normal, mit dem Projekt „The great outdoors“ hat die Schule für Menschen mit geistiger Behinderung gestern den zweiten Preis gewonnen. Ein Ergebnis des Austauschs: Die Schule hat nun Englischunterricht eingeführt.

Den zweiten Preis teilt die Schule sich mit der Mosaikschule: Dort haben Kinder erstmals die Möglichkeit, im Verein Fußball zu spielen. Das wurde möglich durch eine Kooperation mit Wersten 04, der die Kinder mit Handicap mit offenen Armen aufnimmt. Lukas (16) zum Beispiel trainiert nun regelmäßig mit und träumt davon, irgendwann in der Liga mitzuspielen: „Das wäre cool!“

Der erste Preis ging ans Walter-Eucken-Berufskolleg für seine Produktions-Akademie. Die angehenden Werbefachleute treffen regelmäßig auf ihre späteren Auftraggeber im Beruf, die Druckereien. Dabei produzieren sie selber eine Zeitschrift, üben praktisches Arbeiten in ihrem späteren Beruf, knüpfen wertvolle Kontakte. Ergebnis: Die Schule wird nun schon zu Messen eingeladen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung