Hauptschule Emil-Barth-Straße: Leseförderung

Die Hauptschule Emil-Barth-Straße hat eine ganze Reihe von Maßnahmen in Gang gesetzt, um die Lesekompetenz ihrer Schüler zu verbessern.

<

p class="text">Düsseldorf. Die Schule legt großen Wert auf ihre gut gepflegt Bibliothek, die Mediobar. Da die aber von vielen Schülern schlecht angenommen wird, hat man sich zum einen das System der Lesescouts ausgedacht. Das sind Schüler aus höheren Klassen, die mit Jüngeren in kleinen Gruppen gemeinsam lesen, Fragen beantworten, Aufgaben zu den Texten bearbeiten oder im Internet weiterforschen. Außerdem hat die Schule über die Diakonie drei Vorlesepaten gewinnen können. Das gemeinsame Lesen mit den Erwachsenen in lockerer Atmosphäre ist vor allem für die Schüler eine wichtige Erfahrung, die das vom Elternhaus her nie kennen gelernt haben. Schließlich hat die Schule für jene, die sich den genannten Angeboten entziehen, eine Förderstunde im fünften Jahrgang eingeführt.

Ansprechpartnerin: Frau Schuster, Tel. 7394983

Mehr von Westdeutsche Zeitung