Agnes-Miegel-Realschule: Nachdenkraum

Die Agnes-Miegel-Realschule hat einen Nachdenkraum eingerichtet, indem Schüler, welche im Unterricht als Störer auffallen, betreut werden.

<

p class="text">Düsseldorf. In dem Nachdenkraum arbeiten ehrenamtlich Eltern, Großeltern und Sozialpädagogen einer nahe gelegenen Jugendeinrichtung. Sie helfen den jungen Leuten dabei zu überlegen, wie sie ihre Ziele erreichen können, ohne dabei die andern Schüler zu beeinträchtigen. Die Helfer achten darauf, ohne Vorwürfe zu argumentieren. Um das Vertrauen in die Einrichtung zu steigern, hält sich die Schulleitung außerdem zurück und erfährt keine Namen der betreffenden Schüler. Elterngespräche werden zudem nicht von den Lehrern geführt, sondern von Sozialpädagogen, auch um klar zu machen, dass hier nicht Unterstützung im Vordergrund steht, und nicht Bewertung.

Ansprechpartnerin: Petra Steudel, Tel. 8994029