Die gute Tat: Omas Porzellan nutzen

Altes Geschirr sollte in Ehren gehalten werden.

Letztens war in meinem Viertel wieder Spermülltag. Durch Zufall entdeckte ich einige Straßen von meinem Haus entfernt vier große braune Pappkartons mit teilweise bestens erhaltenem Porzellan aus den 50er Jahren. Jemand hatte sie achtlos dort abgestellt oder fast eher hingeworfen. Es gefiel wohl nicht mehr. Wenn ich daran denke, dass die Anverwandten dieses Menschen dieses Geschirr seinerzeit für viel Geld gekauft und dafür gespart hatten. Vielleicht war es ein Hochzeitsgeschenk. Auf jeden Fall wurde es gewiss über Jahre hinweg gepflegt und gehegt, um schließlich im Müll zu landen. In bestem Zustand, ganz schlicht mit Goldrand von einer anständigen deutschen Manufaktur. Das macht traurig. Wir indes haben das schöne alte Geschirr der Großeltern in Ehren gehalten und nutzen es täglich. Andernfalls gibt es auch Flohmärkte oder Ebay und Co. laki

Alle Folgen der Serie unter

(Laki)
Mehr von Westdeutsche Zeitung