„Das Flair beim ESC zählt — es ist egal, wer gewinnt“

„Das Flair beim ESC zählt — es ist egal, wer gewinnt“

Bei WZ Mobil zogen die ESC-Fans eine Zwischenbilanz und verrieten ihren Favoriten. Star der Diskussion war Johnny Logan.

Düsseldorf. Der ESC steuert biegt auf die Zielgerade ein, Samstag entscheidet sich Lenas Mission Titelverteidigung. Ob sie Chancen hat und wie der ESC bisher angekommen ist, diskutierten Düsseldorfer und ESC-Gäste auf dem Carlsplatz bei WZ Mobil.

Prominente Unterstützung erhielt die Redaktion durch Johnny Logan, Sänger, ESC-Legende und aktuell Kolumnist für die Westdeutsche Zeitung.

Egal ob Autogrammwünsche oder ein gemeinsames Foto — der dreifache Grand-Prix-Gewinner nahm sich für alle Besucher von WZ Mobil Zeit und begeisterte die Fans durch seine freundliche und unkomplizierte Art.

Aber nicht nur Johnny Logan kam gut an. Nach den ersten ESC-Tagen ziehen viele eine positive Zwischenbilanz: „Ich finde den Song Contest bisher sehr gut. Ich war oft im Euro Club, habe dort viele Fans getroffen. Das Konzert in der Tonhalle am Mittwoch war ein schönes Erlebnis“, sagt Helen Frank.

Die Düsseldorferin Rosi Schabbach findet: „Vor allem die Bühne in der Arena ist toll gestaltet.“ Von der Arena ist auch Heide Gola angetan: „Die Halle ist gigantisch, einfach eine Sensation, die Stadt macht das super.“

Ein Lob an Düsseldorf kommt von Harald Heckers aus Neuss: „Die Stadt verkauft sich beim ESC sehr gut, es ist eine schöne Atmosphäre.“

Nicht jedem gefällt aber die dezentralisierte Austragung des ESC: „Mich stört, dass alles so verstreut ist, letztes Jahr in Oslo gab es ein ESC-Dorf, die Musiker lebten in zwei Hotels, das war für die Fans besser“, sagt Helen Frank. Rosi Schabbach sind die Sicherheitsvorkehrungen aufgefallen. „Die Anzahl an Security ist schon enorm und kostet bestimmt sehr viel.“

Gewinnt Lena am Samstag oder nicht? Ganz großer Favorit ist sie bei den Besuchern von WZ Mobil nicht, viele drücken ihr aber die Daumen: „Für Lena hoffe ich, dass sie gewinnt, ich denke aber, dass es sehr schwer wird“, sagt Harald Heckers, dessen eigentlicher Favorit Aserbaidschan ist.

„Ich fände es großartig, wenn sie unter die Top 5 kommt“, sagt Heide Gola. Unter den letzten Fünf sieht auch Garcia Munos die deutsche Sängerin, sein Herz schlägt aber für einen anderen Kandidaten: „Ich hoffe, dass Bosnien mit Dino Merlin gewinnt.“

„Ich finde Lenas Lied wirklich gut, aber der isländische Beitrag ist auch sehr schön. Als Finnin bin ich froh, dass Paradise Oskar weiter ist“, sagt Helen Frank, die für Johnny Logan gleich ein kleines Geschenk mitgebracht habe. Einen Tag vor seinem 57. Geburtstag gab es Pralinen. „Eigentlich ist es doch das Flair, was zählt, wer letztlich gewinnt, ist mir egal“, sagt Frank.

Mehr von Westdeutsche Zeitung