Es gibt nur einen Sieger

Unter dem Strich bringt das Düsseldorfer Wahlergebnis nur einen Sieger hervor: die CDU. Mit einem Ergebnis, das im historischen Langzeitvergleich allenfalls durchschnittlich ist, holt sie beide Wahlkreise — und hält die SPD deutlich auf Abstand.

Die Sozialdemokraten sind nach der FDP die zweiten Verlierer des Abends im Rathaus: Denn beide Parteien fahren das jeweils zweitschlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl ein. Während es für die Liberalen keinen Trost gibt, darf die SPD wohl auf der Habenseite führen, dass sie mit Andreas Rimkus jetzt wieder einen eigenen Mann in Berlin hat.

Klar ist aber auch: Die Aussagekraft des gestrigen Abends für die Kommunalwahl im Mai ist begrenzt. Die Vergangenheit zeigt: Die Bundestrends können nach so einer Wahl schnell kippen.