1. Specials
  2. Multimedia-Specials

Fakten & Fälschungen: Willkommen in der Pippi-Langstrumpf-Welt der AfD

Fakten & Fälschungen : Willkommen in der Pippi-Langstrumpf-Welt der AfD

Neuland. Dass nach einem Terror-Anschlag Muslime gegen den Terror demonstrieren, passt nicht in das Weltbild der AfD. Und was nicht zwischen die Scheuklappen passt, wird passend gemacht.

So auch nach den jüngsten Londoner Pfingst-Anschlägen, als ultra-rechte US-Blogger mit der Behauptung aushalfen, der Sender CNN habe eine muslimische Demonstration gegen den Terror bloß „gefaked“.

Dazu hatte der offizielle Facebook-Kanal der AfD (nachzulesen hier: goo.gl/8KlM5n) beizusteuern: „Diese Demonstration fand nie statt. Es handelt sich dabei um gestellte Szenen, die CNN gedreht haben soll, und die derzeit für viele Fragezeichen sorgen. Auf einem auf Youtube kursierenden Video ist zu sehen, welchen Aufwand man betrieb, um die angebliche Kundgebung zu fotografieren. Ein ganzes Set wurde aufgebaut, die Statisten mit traditionell islamischer Kleidung ausgestattet. Schilder und Blumen lagen bereit, die augenscheinlichen Schauspieler wurden professionell platziert.“

Diese AfD-Erklärung ist — wie die AfD in einem späteren Post halbherzig („gehen wir einmal davon aus, dass das so stimmt“) einräumt — erstunken und erlogen. Sie wird von der Partei und ihrer Anhängerschaft dennoch ungeniert weiter verbreitet: Rund 6000 haben den Post mit dem dazugehörigen Video geteilt. Willkommen in der Pippi-Langstrumpf-Welt der AfD und der Kreml-Propaganda, denn natürlich machen auch die russischen Desinformations-Kanäle von Sputnik bis „In the Now“ bei der Verbreitung fleißig mit.

Das neue ARD-Format „Faktenfinder“ von tagesschau.de hat sich etwas umständlich die Mühe gemacht, die ganze Geschichte aufzudröseln (siehe hier: goo.gl/TxIPY6), bringt sie aber mit der Überschrift „Wirbel um CNN-Dreh in London“ nicht auf den Punkt. Das hat statt der ARD Michael Hanfeld von der FAZ getan: „Nach dem London-Anschlag säen rechte Blogger und die AfD Zwietracht. Sie unterstellen dem Sender CNN, er habe den Protest von Muslimen gegen den Terror erfunden. Der Vorwurf ist Fake News pur.“ (siehe goo.gl/9ImVWt )

Hauptverbreiter der Falschnachricht in den USA ist der Trump-Unterstützer Mike Cernovich, über den die New York Times (siehe goo.gl/TwN2vQ) schreibt: „Ein Großteil seiner Online-Persönlichkeit wird von zwei Mottos angetrieben: ,Konflikt ist Aufmerksamkeit‘ und ,Aufmerksamkeit ist Einfluss‘.“ Das bringt die ganze AfD-Medienstrategie in sechs Worten auf den Punkt.