Neue WhatsApp-Funktion soll Ärger mit Gruppen beheben

Update : Diese neue WhatsApp-Funktion soll Ärger mit Gruppen beheben

Sie können praktisch sein, aber auch manchmal ziemlich nerven: Für WhatsApp soll es bald eine neue Funktion geben, die ein Problem mit Gruppen beheben soll.

Einfach so und ungewollt einer Whatsapp-Gruppe hinzugefügt werden? Für viele ein Graus, der bald der Vergangenheit angehören soll. Denn für die Messenger-App wird nun weltweit ein neues Feature verteilt, das es erlaubt, selbst zu bestimmen, wer jemanden zu einer Gruppe hinzufügen darf, wie das US-Tech-Magazin „Venturebeat.com“ berichtet. Demnach kann der Nutzer künftig in den Einstellungen auswählen, dass niemand, jeder oder nur die Telefonbuch-Kontakte das Recht haben, ihn zu einer Gruppe hinzuzufügen. Die Funktion soll demnach unter „Einstellungen“ --> „Account“ --> „Datenschutz“ zu erreichen sein.

Möchte jemand einen Nutzer, der dieses Recht eingeschränkt hat, trotzdem in eine Gruppe aufnehmen, muss er ihm eine Privatnachricht mit einem Einladungslink schicken.

Dann hat der Eingeladene drei Tage Zeit, den Link anzuklicken und die Einladung anzunehmen, bevor der Link automatisch deaktiviert wird. Bis die neue Funktion in der deutschen App auftaucht und auf allen Geräten installiert ist, kann es aber noch eine Weile dauern.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung