Apple veröffentlicht iOS 7.1: Neuerungen und mehr Sicherheit

Apple veröffentlicht iOS 7.1: Neuerungen und mehr Sicherheit

Das Update für iPhone, iPad und iPod touch behebt vor allem Fehler und hübscht die Optik auf. Für die Integration in zukünftige Fahrzeuge gibt es in iOS 7.1 nun CarPlay.

Das am Montag veröffentlichte Update von Apples mobilem Betriebssystems iOS behebt offenbar nicht nur Fehler und hübscht die Optik auf. Wie aus dem begleitenden Supportdokument hervorgeht, wurden auch mehrere als kritisch bewertete Sicherheitslücken geschlossen.

Nach Angaben von Apple wurden unter anderem Fehler beim Geräte-Backup abgestellt, die Funktion zum Melden von Abstürzen überarbeitet und die Codesignierung repariert. Auch weitere Fehler, die das Hackerteam Evad3rs entdeckt und dokumentiert hatte, sind behoben worden. Auch eine Sicherheitslücke, bei der Unbefugte die Fernortung des Telefons über die Find My iPhone-Funktion abstellen konnten, wurde gestopft.

Besonders auffällig sind die Neuerungen für Nutzer der neuesten Gerätegenerationen. So kann die Kamera im iPhone 5s nun automatisch HDR-Bilder schießen, der Fingerabdrucksensor soll nun zuverlässiger arbeiten. Mehrmaliges Fingerauflegen entfällt in Zukunft. Doch auch die Nutzer älterer iPhones sollen etwas vom Update haben. So soll die Version 7.1 auf dem iPhone 4 und 4s nun deutlich besser laufen — eine Aussage, die wir nach ersten Tests nur bestätigen können.

Verbessert wurde auch die Synchronisation verschiedener iOS-Geräte mit der gleichen Apple-ID. FaceTime-Benachrichtigungen verschwinden nun automatisch, nachdem man sie auf anderen Geräten entgegengenommen hat.

Für die barrierefreie Bedienung sind neue Optionen hinzugefügt worden. Die von vielen Nutzern als schwer erkennbar kritisierten, nur aus Text bestehenden Schaltflächen, lassen sich nun in den Einstellungen mit einem Rahmen versehen, Animationen in einigen Apps können abgestellt werden, auf der Tastatur können die einzelnen Tasten besser lesbar dargestellt werden. Außerdem wurde am digitalen Assistenten Siri geschraubt. Das vernetzte Helferlein lässt sich nun über den gedrückten Home-Button an- und ausschalten. Deutschen Nutzern kommen die neuen Stimmen allerdings nicht zu gute. Nur Australier, Chinesen und Japaner profitieren laut Release-Notes. Ebenso kommen deutsche Nutzer nicht in den Genuss des überarbeiteten iTunes-Radio. Der Dienst wird in Deutschland bislang nicht angeboten. Wie die neue Fahrzeugintegration via CarPlay aussieht, zeigten Apple und einige Autohersteller jüngst auf dem Genfer Autosalon.

152 Megabyte betrug das Volumen der Aktualisierung auf einem iPhone 4 mit iOS 7.0.6, das iPhone 5s kommt auf ein rund 270 Megabyte großes Update. iOs 7.1 steht als Update über mobiles Netz oder iTunes bereit.