Sechs Pianisten in sechs kleinen Solokonzerten

Sechs Pianisten in sechs kleinen Solokonzerten

Ein breites Spektrum an spannenden Liveveranstaltungen erwartet die Fans von Blues, Weltmusik und Jazz.

Schon seit gestern Abend und noch bis Freitag präsentiert das Allee-Stübchen, Friedrich-Engels-Allee 182, an drei aufeinanderfolgenden Abenden das Jens Filsers Organic Blues Projekt. Heute, Donnerstag 5. September, und Morgen, Freitag, 6. September, gastiert dort der Bluesgitarren-Virtuose Filser mit funky Grooves, packendem Shuffle und intimen Balladen. Begleitet wird er von Dirk Schaadt an der Hammond B3 Organ und dem singenden Schlagzeuger Mickey Neher-Warkocz. Beginn jeweils um 20.30 Uhr.

„Verdammt nah an der Musik“, ist das Motto der Bluesrockband Kai & der Anwalt, die am Donnerstag, 5. September um 20 Uhr im Loch, Bergstraße 50 auftreten. Kai Voswinkel Keyboard und Gesang, Alexander Homann als „Der Anwalt“, Gitarre und Gesang, Roman Oracko am Bass und Schlagzeuger Thomas Seibel spielen guten, alten elektrischen Blues in schwarz/weiß, flirrenden Funk und Reggae mit Roots und außerdem Rock in Farbe.

Am Freitag, 6. September, werden erstmals sechs PianistInnen in sechs kleinen Solokonzerten im Loch, Bergstraße 50 in die Tasten hauen und widmen so eine Nacht dem Piano. Ob Klassik, Jazz oder Pop, alles ist möglich und alles ist erlaubt. Am Piano sitzen an dem Abend Pablo Held, Tom Blankenberg, Martin Stürtzer, Niklas Nadidai, Rasmes und Maria Basel. Einlass 19, Beginn 20 Uhr.

Tun was einem gefällt, das ist die Devise der Jazzband JO, die am Samstag, 7. September, um 20 Uhr im Jazzclub im Loch, Bergstraße 50, auftritt. Das Quartett des Schlagzeuger Jo Beyer mit dem Wuppertaler Pianisten Roman Babik, Sven Decker am Tenorsaxophon und Andreas Wahl, elektrische und 12-saitige Akustikgitarre, verspricht kompromisslosen Spaß mit vertrackt hitverdächtigen Kompositionen, gespielt von einigen der feinsten Improvisatoren des zeitgenössischen Jazz.

Am Samstag, 7. September, um 20 Uhr nimmt Aidara Seck und seine Band die Zuhörer mit auf eine akustisch-sanfte Reise in den Senegal. Mit der japanische Gitarre Shamisen, dem Kalebassen-Xylophon Balafon und der brasilianische Basstrommel Zambuba präsentiert die Band Musik mit exotischen Instrumenten im Swane Design Café, Luisenstraße 102a.

Die nächste Jazz-Session „Music is an open Sky“ findet am Montag, 9. September, im Café Ada, Wiesenstraße 6, statt. Ab 20 Uhr wird zunächst die Openerband FourAndMore um den Düsseldorfer Saxophonisten Reiner Lottermoser, das Publikum mit auf eine Reise in die 50er bis 70er Jahre nehmen. In der klassischen Besetzung Tenorsaxophon, Piano, Bass und Schlagzeug präsentiert das Jazzquartett ein Programm zwischen Hardbop und Soul Jazz. Direkt im Anschluss beginnt die Session, bei der interessierte Musikerinnen und Musiker mit einsteigen können.

Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende,
Ihr und Euer Rainer Widmann