EURO 2024 Sagnols Ärger über Pfiffe bei Hymne

Dortmund · Mit seiner georgischen Mannschaft ist Trainer Willy Sagnol trotz der Niederlage gegen die Türkei zufrieden. Für Ärger sorgen bei ihm einige Fans des Gegners.

Georgiens Trainer Willy Sagnol ärgert sich über Pfiffe während der Nationalhymne.

Georgiens Trainer Willy Sagnol ärgert sich über Pfiffe während der Nationalhymne.

Foto: Bernd Thissen/dpa

Georgiens Nationaltrainer Willy Sagnol hat sich nach der 1:3-Niederlage seines Teams gegen die Türkei bei der EM über einige türkische Fans geärgert. Die Anhänger hatten laut gepfiffen, während die georgische Nationalhymne gespielt wurde.

„Das sollte man nicht machen. Man sollte den Gegner immer respektieren“, sagte Sagnol. „Das hat kein gutes Bild von der Türkei gezeigt.“

Mit seiner Mannschaft war der frühere Fußballer des FC Bayern München sehr zufrieden. „Klar, wenn man verliert, ist es niemals schön“, sagte er. „Aber ich denke, für mich und meine Mannschaft lagen die wichtigsten Dinge woanders. Wir haben so ein schönes Bild des georgischen Fußballs gezeigt. Darauf können wir stolz sein.“

© dpa-infocom, dpa:240618-99-445780/2

(dpa)