WZ-Club : Kathedralen der Superlative

Führungen auf den Spuren der Weltreligionen durch die Kölner Zentralmoschee und den Kölner Dom am 7. April 2021.

Die Metropole Köln ist ein pulsierender Schmelztiegel der Kulturen und Religionen. Imposante Gotteshäuser der unterschiedlichsten Glaubensgemeinschaften geben der Stadt am Rhein ein unverwechselbares Gesicht und laden zu exotischen Begegnungen ein. Die Teilnehmer der WZ-Leserfahrt am Mittwoch, den 7. April 2021 begeben sich auf die Spuren der großen Weltreligionen Islam und Christentum und besuchen bei Führungen zwei der spektakulärsten Gotteshäuser des Landes, die den Glauben repräsentieren: den Kölner Dom und die Zentralmoschee im Stadtteil Köln-Ehrenfeld.

Besuch in der größten
deutschen Moschee

Der Ausflugstag beginnt mit der Anreise nach Köln, wo die WZ-Leser in der monumentalen Zentralmoschee im Stadtteil Ehrenfeld empfangen werden. Die berühmten Architekten Gottfried und Paul Böhm planten das beeindruckende Gotteshaus, das von zwei filigranen 55 Meter hohen Minaretten überragt wird. Die transparente Kombination aus Beton, Stahl und Glas ist die Handschrift der Architekten, deren Bauten als Architektur-Ikonen des 20. Jahrhunderts gelten. Bei einem geführten Besuch durch den aufwendig gestalteten Gebetssaal erfahren die Teilnehmer Interessantes zum Islam und der Entstehungsgeschichte der größten Moschee Deutschlands.

Führung im Unesco-Welterbe Kölner Dom

Nach einem gemeinsamen Mittagessen entdecken die Teilnehmer bei einer spannenden Führung den Kölner Dom – eine Kathedrale der Superlative. Dieser ist die beliebteste Sehenswürdigkeit Deutschlands, eine der bedeutendsten Wallfahrtskirchen Europas und besitz mit 144 Metern das längste Kirchenschiff Deutschlands. Besonders eindrucksvoll sind die farbigen Glasfenster, die eine leuchtende Farbintensität in den Dom bringen. Als Unesco-Weltkulturerbe zählt der Kölner Dom zu den beeindruckendsten Kirchenbauten der Welt. Bei einer Innenraumführung begegnen den Teilnehmern der WZ Statuen, Gemälde und Hintergrundgeschichten, die sie bei einem Dombesuch sicher übersehen.