WZ-Club : Wild-romantisches Lahntal

Führungen in der Goethestadt Wetzlar und der Bischofsstadt Limburg.

Mächtige Burgen, stolze Schlösser, beeindruckende Klöster und hochherrschaftliche Dome bezeugen die über Jahrhunderte gewachsene Kultur des malerischen Lahntals. Romantische Altstädte mit verwinkelten Gassen und windschiefen Fachwerkhäusern erzählen aus vergangenen Zeiten und machen die Erkundung der Region für die Teilnehmer der WZ-Leserfahrt am Mittwoch, den 14. Oktober 2020 zu einem echten Erlebnis. Entlang der deutschen Fachwerkstraße warten die historischen Kleinode Limburg und Wetzlar darauf, von den WZ-Lesern entdeckt zu werden.

Historische Altstadt der
Goethestadt Wetzlar

Der Tag beginnt mit der Fahrt in die historische Goethestadt Wetzlar, wo die WZ-Leser bereits von versierten Gästeführern zu einem geführten Stadtspaziergang erwartet werden. Bei einem Gang durch die kleinen Gassen der bezaubernden Altstadt – vorbei an mittelalterlichen Plätzen und eindrucksvollen Fachwerkhäusern – wird berichtet, welche besondere Verbindung der junge Goethe zur Stadt hatte und in welchem seiner Werke sich diese wiederfindet. Danach wird der Dom in Augenschein genommen, der als gotisches Kirchenbauwerk nie vollendet wurde und zu den ältesten Simultankirchen Deutschlands zählt. Nach dem Mittagessen reisen die Teilnehmer weiter nach Limburg.

Bischofsstadt Limburg
an der Lahn

Hier begrüßt die Teilnehmer bereits von weitem der siebentürmige Limburger Dom, der wie eine Krone hoch über der Stadt thront. Im Rahmen einer Stadtführung steht die Erkundung der historischen Altstadt auf dem Programm, die wie ein Postkarten-Idyll zu einer Zeitreise einlädt. Natürlich führt der Rundgang auch vorbei am bekannten Limburger Bischofssitz, der in der Vergangenheit für viele Schlagzeilen sorgte, bevor die Führung schließlich am berühmten Dom endet und das bunte Treiben in den mittelalterlichen Gassen mit vielen charmanten Cafés zur eigenständigen Erkundung einlädt.