WZ-Club : Giganten der Lüfte hautnah

Führung durch das Zeppelin-Museum Neu-Isenburg und Rundfahrt über den Frankfurter Flughafen am 2. September.

Die Teilnehmer der WZ-Leserfahrt am Mittwoch, den 2. September 2020 erleben einen faszinierenden Tag auf Deutschlands größtem Flughafen. Sie sind auf der Start- und Landebahn hautnah mit dabei, wenn imposante Maschinen, wie der Airbus A380, in den Himmel starten. Zuvor reisen alle zurück in die Geschichte der Personenbeförderung in der Luft. 1936 wurde der Luftschiffhafen Rhein-Main – Vorgänger des heutigen Flughafens – feierlich eröffnet. Von hier aus begann der Transatlantikverkehr per Zeppelin – u.a. mit dem legendären Luftschiff Graf Zeppelin – der den Weg für die heutige Luftfahrtindustrie ebnete.

Führung durch das Zeppelin- Museum Zeppelinheim

Zu Beginn begeben sich die Teilnehmer bei einer Führung im Zeppelin-Museum Zeppelinheim auf die Spuren dieser ruhmreichen Luftfahrtepoche. Das Museum präsentiert mit maßstabgetreuen Modellen, zahlreichen Fotoaufnahmen und vielen weiteren spannenden Exponaten die faszinierende Geschichte der Zeppelin- Luftschifffahrt. Nach diesem Ausflug in die Historie, erleben die WZ-Leser nach dem Mittagessen, wie viel Bewegung im modernen Frankfurter Flughafen steckt. Nachdem die Leser der Westdeutschen Zeitung die Sicherheitskontrolle passiert haben, starten sie zu einer ausführlichen Flughafen-Rundfahrt entlang der Terminals bis auf das Vorfeld.

Flughafen-Rundfahrt entlang der Terminals

Seine zentrale Lage in Europa macht den Flughafen zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt. Mit knapp 81.000 Beschäftigten ist der Frankfurter Flughafen darüber hinaus die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland. Unter fachkundiger Führung erleben die Teilnehmer dieser WZ-Leserfahrt die Vielfalt an Airlines und Flugzeugtypen und kommen den Giganten der Lüfte an der Startbahn, wo täglich rund 1300 Flugzeuge starten und landen, hautnah.

Daneben zeigen die Fahrt entlang der Cargo- City Süd, dem riesigen Hangar für den Super-Airbus A380 sowie die Fahrt über das Gelände des zukünftigen Terminals drei die kontinuierliche Weiterentwicklung des Flughafens.