WZ-Club Reise: Im Advent nach Esslingen oder Ulm

Am 15. Dezember kann man mit dem 1. Klasse-Sonderzug AKE-Rheingold entspannt zu den Weihnachtsmärkten in Esslingen oder Ulm reisen.

Zwischen erstem Advent und Heiligabend locken zahlreiche Weihnachtsmärkte mit buntem Lichterglanz, würzigem Weihnachtsduft und besinnlicher Musik zur gemütlichen Einstimmung auf das Fest. Mit zu den beliebtesten in ganz Deutschland zählen die Märkte in Esslingen und Ulm, zu denen WZ-Leser der nostalgische 1. Klasse-Sonderzug AKE-Rheingold komfortabel, mit Sitzplatzreservierung und umsteigefrei direkt ab Düsseldorf Hauptbahnhof und Köln Hauptbahnhof bringt. Während der An- und Abreise können die Reisenden frisch zubereitete Gerichte in den Speisewagen genießen. Im Aussichtswagen mit Glaskanzel eröffnen sich ganz neue Blicke auf die vorbeiziehende Landschaft und im Clubwagen vergeht die Zeit bei einem heißen Glühwein wie im Fluge. Besuchen kann man am Samstag, 15. Dezember, wahlweise den „Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt“  in den historischen Gassen von Esslingen am Neckar oder man kann besinnliche Stunden in Ulm an der Donau erleben.

Spektakel mit Gauklern
und Händlern in Esslingen

Eingerahmt von Neckar und Weinbergen präsentiert sich Esslingen mit der ältesten zusammenhängenden Fachwerkzeile Deutschlands idyllisch seinen Gästen. Eine perfekte Kulisse für den „Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt“, der erlebnisreich wie kein zweiter ist. Das mittelalterliche Spektakel mit Gauklern, Feuer- und Stelzenkünstlern, Musikanten, Handwerkern und Händlern zaubert jedes Jahr zur Adventszeit Mystik in die Gassen und fasziniert dabei Groß und Klein.

Köstlichkeiten und
Kunsthandwerk in Ulm

Oder man genießt die vorweihnachtliche Stimmung in der ehemaligen Reichsstadt Ulm. Im Herzen der Stadt erwarten die Besucher kulinarische süße wie auch würzige Köstlichkeiten, beeindruckende Kunsthandwerksarbeiten und vielleicht auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk. Stimmungsvoll platziert auf dem Münsterplatz, direkt vor dem höchsten Kirchturm der Welt, verwandeln festlich dekorierte Holzbuden den Weihnachtsmarkt in eine kleine „Stadt in der Stadt“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung