WZ Club Reisen : Wüsten-Metropole und Traumstrand

Bei einer 14-tägigen Reise kann man Dubai und Mauritius erleben. Nach einer Erkundung der Wüsten-Metropole entspannt man an einem der Traumstrände mitten im Indischen Ozean.

Faszinierend abwechslungsreich präsentiert sich diese Kombireise nach Dubai und Mauritius. Dubai entführt in ein Märchen aus 1001 Nacht und zeigt sich im nächsten Atemzug als hyper-moderne Weltmetropole. Die Traumstrände auf Mauritius präsentieren sich mit Palmen, die sich sanft im Wind wiegen und eine Kulisse bilden, die einem Bilderbuch entsprungen zu sein scheint.

Mit dem Flugzeug geht es von Düsseldorf nach Dubai. Das Vier-Sterne-Stadthotel liegt im Zentrum der glitzernden Metropole. Bei einer Stadtrundfahrt durch Dubai lernt man das Handelszentrum des Mittleren Ostens kennen, das durch den Creek, einen 14 km langen Meeresarm, geteilt wird. Der Creek dient bis heute als Anlegestelle für die Dhows, die arabischen Handelsschiffe. Der Gewürzhandel gibt dieser Gegend einen besonderen Duft, der vom Hafen bis zum bekannten Gold Souk wahrzunehmen ist. Das Fahidi Fort, in dem das Museum untergebracht ist, ist von alten Bastakiahäusern, den ehemaligen Häusern der Kaufleute, umgeben, welche Dubais reiche Vergangenheit in den aufwendigen Windtürmen widerspiegeln. Die Abras oder Wassertaxis haben die Jahrhunderte überdauert, ungeachtet der vielen modernen Hochhäuser.

Außerdem gehört ein Tagesausflug nach Abu Dhabi zur Reise dazu. Abu Dhabi ist die Hauptstadt und der Regierungssitz der Vereinigten Arabischen Emirate. Moderne Wolkenkratzer drängen sich auf einer kleinen Insel, die mit dem Festland durch Brücken verbunden ist. Künstliche und neu aufgespülte Inseln erweitern das Siedlungsgebiet, das seit den 80er Jahren einen rasanten Wachstumsschub erfuhr. Entlang der malerischen Strandpromenade „Corniche“ bezaubern wunderschöne Springbrunnen und Blumen bewachsene Parkanlagen. Im „Heritage Village“ geben ein Museum, eine Handwerksausstellung, eine Wüstenabbildung und ein restauriertes Bastakia-Haus einen Einblick in das Leben vor 100 Jahren, vor der Entdeckung des Öls. Einen Stopp gibt es an der drittgrößten Moschee der Welt, der „Sheikh Zayed bin Sultan al-Nahjan Mosque“. Ein Shopping-Erlebnis bietet die Marina Mall.

Optional kann man einen Zusatzausflug in die Arabische Wüste buchen: Die Wüstensafari mit Abendessen im Beduinencamp kostet 69 Euro pro Person. In Geländewagen geht es in die Wüste, wo das Befahren der Dünen für ein ganz besonderes Erlebnis sorgen wird. In einem Beduinencamp kann man sich im Kamelreiten versuchen, während ein Grillessen über offenen Feuern zubereitet wird.

Dann erfolgt auch schon der Weiterflug nach Mauritius, wo man den sechsten bis 13. Tag verbringt. Im Badehotel kann man sich von den Annehmlichkeiten des Hauses verwöhnen und die Seele baumeln lassen. Oder man geht auf Entdeckungsreise. Beim Tagesausflug „Auf den Spuren der Dodo’s“ kann man die Vielfalt Mauritius‘ entdecken. Port Louis, die Hauptstadt, erwartet die Reisenden. Vom Fort Adelaide, einer alten Festung, gewinnt man einen herrlichen Rundblick. Das Stadtzentrum mit all seinen Sehenswürdigkeiten erkundet man zu Fuß und gelangt zum Zentralmarkt mit einer bunten Pracht an Früchten, Gemüse und Gewürzen. Das imposante Einkaufszentrum der Caudan Waterfront steht ebenso auf dem Programm wie das Blue Penny Museum, wo die berühmte Briefmarke Blaue Mauritius zu sehen ist. Bei einem Mittagessen lernt man die Facetten der kreolischen Küche kennen. Weiter geht es an der Gebirgskette Moka-Port Louis und am Berg Peter Both vorbei, entlang der landschaftlich reizvollen Long Mountain Road nach Ville Bague. Etwas verborgen liegt das Schloss Villebague, ein Beispiel der französischen Kolonialarchitektur und ältestes Gebäude der Insel. In der Ebene von Pamplemousses wartet der Botanische Garten.

Fakultativ kann man einen zweiten, geführten Ausflug in den „Wilden Südwesten“ in deutscher Sprache buchen (99 Euro pro Person).